Berufe, Berufungen, Menschen (44)

Nina Gottwald: Hochprozentige Kunstwerke mit "Kräuterhexen"-Handschrift

Nina Gottwald geb. Lang, eine „Schlitzerin aus echtem Schrot und Korn“
Fotos: goa

25.12.2023 / SCHLITZ - Schlitzer Korn und Burgenkümmel – fast so bekannt wie der Fuldaer Dom. So traditionsbehaftet die seit 1585 bestehende Destillerie der Burgenstadt auch insgesamt ist, und so "männerlastig" sie in dem guten halben Jahrtausend ihres Bestehens auch gewesen sein mag: das Haus stellt sich heute gleich in doppelter Hinsicht etwas anders auf. Da wäre einerseits eine inzwischen sehr breite Palette von Premium-Tropfen zu nennen, andererseits aber auch eine moderne, kunden- und qualitätsorientierte Betriebsleitung, in der neben Männern auch eine junge Frau entscheidende Akzente setzt. Die Ur-Schlitzerin Nina Gottwald ist eine von wenigen Destillateurmeisterinnen in Deutschland. OSTHESSEN|NEWS hat sie in der Destillerie besucht.



Seit fast fünfzehn Jahren arbeitet Nina Gottwald bereits in der Destillerie. Nach dem Abitur 2005 in Lauterbach absolvierte die Willofserin zunächst eine Ausbildung und ein anschließendes Arbeitsjahr als Chemielaborantin in Frankfurt. "Ausbildung und Arbeiten dort hat richtig Spaß gemacht, aber das Zuhause in Willofs und Schlitz hat mir gefehlt – ich bin schon sehr verwurzelt mit der Heimat!" Dann nahm sie als Besucherin mal an einer Werksbesichtigung in der Destillerie teil und konnte mit ihrem Fachwissen die Abläufe ganz anders verstehen und einordnen als zuvor. Auf eine Stellenanzeige des Hauses, in der eine Destillateurin gesucht wurde, folgte ihre Bewerbung – und der Zuschlag. Die weitere Destillateur-Ausbildung mit Berufsschule in Dortmund absolvierte sie parallel mit ihrem Haus-Kollegen Florian Susemichel, ebenso wie 2014 die Meisterausbildung in Berlin. "Diese Fach-Ausbildungsstätten in Dortmund und Berlin sind die einzigen deutschlandweit, die Absolventen sind über die Destillateurmeister-Vereinigung bestens vernetzt und freundschaftlich miteinander verbunden." In Kürze wird die Vogelsbergerin dem Prüfungsausschuss der Meisterschule angehören.

Freude an der Tätigkeit

Man muss Nina Gottwald im Interview nicht viel fragen, zu sehr sprudelt die Freude und Überzeugung aus der Beschreibung ihrer Tätigkeit heraus. "Wir beiden Destillateurmeister sowie Brennermeister Gottfried Ickler versuchen zusammen mit dem Geschäftsführer Tobias Wiedelbach, die Geschicke und Ausrichtung des Hauses zeitgemäß zu gestalten", beschreibt sie ihre Arbeit. Was ist am Markt "in", braucht es eine andere Sorte Whisky oder vielleicht einen Kaffee-Likör – und wenn ja, wie setzt man die Vorstellungen mit welchen Rezepturvarianten um? Auch das Schlitzer Haus müsse sich modern am Markt orientieren, allerdings nicht um jeden Preis: so werde man zum Beispiel Farbstoffbeimischungen für "rein hippe" Sorten hier nicht finden, versichert Gottwald. Sehr zeitgemäß ist für sie die Nutzung der Social-Media-Kanäle. Im Instagram-Adventskalender habe täglich wechselnd jeder aus der Belegschaft mal ein eigenes Video mit "seinem" Hausprodukt drin, das dann zum Tages-Angebotspreis zu erstehen war. Das sei bei Belegschaft und Kunden gleichermaßen gut angekommen, versichert sie.

"Seine eigene Handschrift reingeben" – dies ist bei Nina Gottwald, ihrer Tätigkeit und ihrem Arbeitgeber mehr als eine Floskel. Alle drei Meister hatten die Möglichkeit, nach ihren Vorstellungen eine eigene Sorte zu kreieren, veredelt mit der namentlich signierten Produktbeschreibung auf dem rückseitigen Etikett. So präsentiert Nina Gottwald nicht ohne Stolz einen "Handcraftet Schlitzer Whisky-Liqueur". Laut Beschreibung besteche der 32-Pozenter durch seine milde und vollmundige Whisky-Malznote und sei von Nina Lang (dies ist ihr Geburtsname) mit einem Hauch Vanille abgerundet worden. "Ich wollte sehr nahe an der Fasslagerung bleiben, weil hier auch Vanilletöne in das Destillat übergehen."

Bei aller Moderne verweist Nina Gottwald aber auch auf die hochqualitativen Produkt-Wurzeln ihres Hauses im Sinne der Tradition eines Graf Görtz von Schlitz. "Ich bin selbst absoluter Korn-Fan, weil dies so ziemlich das Reinste ist, was man trinken kann. Unser Korn reift heute in verschiedenen Fasslagerungen mit verschiedenen Geschmäckern – das ist nicht nur was für Opa, sondern man kann auch "in Chic" Korn trinken!" Zur Produktpalette gehören auch Whiskys, Obstbrände, milde Spirituosen, Liköre mit einer großen Bandbreite und vier Gin-Sorten. "Hier kann ich mich als "Kräuterhexe" des Hauses austoben", lacht Nina Gottwald über "ihr Ding" in der Kräuterküche.

Ehefrau, Mama, Feuerwehrfrau, Sportvereinsvorsitzende

Dass sie sehr gerne zu Hause sei, das nimmt man der Ehefrau und Mama der 2022 geborenen Lea sofort ab. Zeichen der Ortsverwurzelung dürfte auch sein, dass sie die 1. Vorsitzende des SV Willofs ist. Mit einer ansteckenden Frohmütigkeit umreißt sie ihr Freizeitprofil: "Ich kann ohne Probleme einräumen, dass ich vom Fußball nicht die allergrößte Ahnung habe, aber ich bin sehr gerne dabei und mir geht es vor allem um die Geselligkeit und den Austausch untereinander – wobei unsere Jungs auch als Fußballer richtig gut sind. Bei uns darf dann auch mal ein Bierchen oder Schnäpschen getrunken werden". Ein weiterer interessanter Aspekt dieser Nina Gottwald ist ihre Identität als aktive Feuerwehrfrau. "Das musste durch Leas Geburt etwas zurücktreten, wird aber 2024 wieder intensiviert, damit meine Schwester nicht die einzige aktive Feuerwehrfrau in Willofs ist!"

Teamgeist, Geselligkeit, ehrenamtlich etwas für die Gemeinschaft bewirken – das seien typische Begriffe für sie. Und sie fügt an: "Ach ja, da wäre noch was. Ich schenke auch sehr gerne etwas. Vorher höre ich gut zu, um das Gegenüber kennenzulernen und dann eine Überraschung zu präsentieren!"

Apropos Schenken: auch wenn es für Weihnachtsgeschenke nun zu spät ist – Präsent-Gutscheine für Whiskytastings sind im Destillerie-Shop ebenso zu erwerben wie die Buchung klassischer Haus-Besichtigungen, natürlich mit anschließender Verkostung. (goa) +++

Berufe. Berufungen. Menschen. - weitere Artikel

↓↓ alle 54 Artikel anzeigen ↓↓

X