Wissensdurst stillen am etwas anderen Lernort

Auf natürlichem Weg Farbe herstellen: Zweitklässler lernen unter freiem Himmel

Auf dem LGS-Gelände gibt es viel zu entdecken. Für Kinder gibt es ein spezielles Angebot im Rahmen des "Grünen Klassenzimers".
Fotos: Maria Franco

18.05.2023 / FULDA - Wissen über Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit - das alles findet sich im außerschulischen Lernort "Grünes Klassenzimmer" auf dem LGS-Gelände in Fulda wieder. Ein Angebot, von dem auch Grundschullehrerin Alina Hansen mit ihrer zweiten Klasse der Astrid-Lindgren-Schule gerne Gebrauch macht. Das Thema an diesem Morgen: Pflanzenfarben. Ihr Eindruck fällt positiv aus: "Die Inhalte bleiben besser im Gedächtnis hängen und es stärkt das Gemeinschaftsgefühl."


Im "WasserGarten" gibt es einiges rund um den Aueweiher zu entdecken. Nicht nur das Himmelzelt lädt zum Austausch ein, ebenso das "Grüne Klassenzimmer". Dort kann im ehemaligen Gebäude des Freiluftbads oder in direkter Umgebung unter freiem Himmel der etwas andere Unterricht stattfinden. Eine der vielen Betreuer ist die freiberufliche Natur- und Umweltpädagogin Sabrina Henkel aus der Wetterau. Sie ist auf der Landesgartenschau als Honorarkraft tätig. Die 42-Jährige sieht in ihrer Tätigkeit "eine Plattform für viele Themen". Mit Kreativität und Spaß könnten so ausgewählte Einheiten für Schulklassen, Jugendeinrichtungen sowie Kindergärten altersgerecht vermittelt werden. "Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden aktiv mit einbezogen, entdecken die Natur für sich. Es ist ein besonderes Erlebnis."

Pflanzenfarben: Grundschulklasse macht sich ans Werk

Die 25 Schüler und Schülerinnen der Klasse 2a müssen sich an diesem Tag mehreren Aufgaben stellen. Es folgt zunächst ein kleiner Überblick zur Geschichte der Farben, gefolgt von einer Pflanzensammelaktion. Dann der spannendste Teil: Aus Lebensmitteln wird Farbe herstellt, seien es Kurkuma, Rotkohl, Brombeeren oder Rote Beete. Schritt für Schritt wird in Vierer-Gruppen am jeweiligen Arbeitsplatz Farbe produziert. Die 29-jährige Lehrerin zu O|N: "In der Schule wird den Kindern viel Theorie beigebracht, so kommen sie auch mal raus, lernen im Rahmen der Workshops in einem ganz neuen Umfeld. Obwohl wir eine relativ große Gruppe sind, kommt die Hilfsbereitschaft untereinander nicht zu kurz. Soziale Kompetenzen sind gefragt."

Diese wertvolle Erfahrung nimmt die Schulklasse aus dem Stadtteil Fulda-Galerie nun mit in ihren Alltag. Das nächste Projekt steht aber bereits in den Startlöchern. Hansen abschließend: "Im Juni kommen wir wieder zur LGS. Dann dreht sich alles um das Thema Imkerei. Wir sind jetzt schon gespannt, was uns erwartet." (Maria Franco) +++

Landesgartenschau 2.023 - weitere Artikel

↓↓ alle 65 Artikel anzeigen ↓↓

X