Tribünen-Talk (2)

Fünf Fragen an Jonas Hein aus "Goethe!"

Jonas Hein singt und spielt Wilhelm Jerusalem im Festspiel-Musical "Goethe!"
Fotos: Benjamin Hein / Christopher Göbel

02.08.2022 / BAD HERSFELD - In dieser Festspielsaison übernimmt Jonas Hein die Rolle des Wilhelm Jerusalem im Musical "Goethe!". OSTHESSEN|NEWS stellt in dieser Saison einige Festspiel-Darstellerinnen und Darsteller in Kurz-Porträts mit jeweils fünf Fragen vor.



1. Haben Sie etwas mit Ihrer Rolle gemeinsam?

Wilhelm ist ein eher introvertierter Mensch, der sich unbedingt anpassen und gewissenhaft in die Gesellschaft einfügen möchte. Parallelen gibt es schon, aber ich sehe mich selbst eher als einen Freigeist.

2. Wie entspannen Sie sich, wenn Sie nicht auf der Bühne stehen?

Ich treffe mich mit lieben Menschen, genieße schönes wie schlechtes Wetter, oder bleibe auch schon mal einen halben Tag im Bett liegen.

3. Eine kleine Anekdote aus Ihrer Bad Hersfelder Festspielzeit?

Ich habe bei einer Bäckerei in der Nähe vom Kurpark einen "feurigen Handwerker" bestellt, ohne zu wissen, dass diese Brötchen eigentlich "Feuerhandwerk" heißen :) Wir alle ziehen den ersten Namen vor und haben uns schon oft an einem "feurigen Handwerker" erfreut.

4. Was ist Ihr Lieblingsessen und warum?

Es gibt eigentlich nichts, was ich nicht wirklich gern esse. Aber zu einer richtig leckeren Lasagne (auch vegan) kann ich nie nein sagen.

5. Was wäre Ihr Alptraum-Moment auf der Bühne?

Es gibt diverse Alptraum-Szenarien, in denen man auf der Bühne nicht sein möchte. Text vergessen, falsches Kostüm zur falschen Szene, Lachen in einem ernsten Moment etc. Ja, all das habe ich schon erlebt und möchte es nicht missen. Es zeigt, dass wir trotz der vermeintlichen Perfektion alle nur Menschen sind.

Kurzvita

Jonas Hein begann bereits mit 16 Jahren sein Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Nach seinem Abschluss spielte er an den Vereinigten Bühnen Bozen in "Ein Käfig voller Narren". Von 2010 bis 2014 war er festes Mitglied der MusicalCompany am Theater für Niedersachsen und war dort in über 20 Produktionen zu sehen, unter anderem in Sweeney Todd und Hair, in der deutschen Erstaufführungen wie Side Show und Children of Eden zuletzt als  Gabe in Next to Normal. 

Einem Millionepublikum wurde er 2012 durch die Teilnahme an der TV-Musikshow The Voice Of Germany bekannt. Im Sommer 2015 spielte er Brad im Kult-Musical The Rocky Horror Show in Magdeburg und im gleichen Jahr in Hello Dolly am Grenzlandtheater Aachen auf der Bühne. 

Im Mai 2018 war er Quasimodo in Disney's Der Glöckner von Notre Dame im Stage Apollo Theater Stuttgart. Im Sommer 2019 verkörperte er in die Rolle  Jacob Grimm in der Uraufführung von Jacob & Wilhelm in Hanau und spielte im gleichen Jahr in Otello darf nicht platzen am Theater Bielefeld. Im Metronom Theater Oberhausen sang er 2019/2020 unter anderem dem Graf von Krolock im Tanz der Vampire. Zuletzt war er in der Uraufführung von Knockin' On Heaven's Door am Stadttheater Fürth und in Jane Eyre am Theater Nordhausen zu sehen. (Christopher Göbel) +++

Jonas Hein (rechts) mit Philipp Büttner
Foto: Carina Jirsch