Neue Gruppenangebote

Seelenanker will Angebot in der Festspielstadt erweitern

Christian Lübeck von der Initiative Seelenanker
Fotos: privat

25.05.2023 / BAD HERSFELD - Die vielen Herausforderungen unserer Zeit, die gestiegenen Kosten, Inflation, Krieg, Diskussionen um Energiewende oder aber ganz private Gründe: Die Seelen der Menschen sind stets gefordert. Depressive Phasen, Ängste und Verstimmungen sind keine Seltenheit, aber nach wie vor ein Tabu-Thema.

Viele Menschen trauen sich nicht, offen die gesundheitlichen Herausforderungen anzunehmen und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wohl auch, weil es immer noch andere Leute gibt, die seelische Erkrankungen verspotten.

Schweigepflicht ist wichtig

Auch deshalb sind Selbsthilfegruppe und private Initiativen so wichtig. Im nördlichen Landkreis Hersfeld-Rotenburg engagiert sich Christian Lübeck und bietet mehrere Gruppengespräche pro Woche, etwa in Breitenbach und Bebra an. Nun will er auch ein Gruppenangebot mit bis zu acht Personen in Bad Hersfeld anbieten. Einen passenden Raum konnte er bereits organisieren. Die Treffen dauern jeweils rund 90 Minuten und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verpflichten sich der Schweigepflicht. "Das ist uns wichtig", sagt Lübeck. Ebenso die möglichst regelmäßige Teilnahme an den Gruppentreffen. Lübeck möchte so an die Selbsthilfegruppe Horizont anknüpfen, welche nicht mehr besteht.

Lübeck gibt gerne weitere Informationen zu den nun auch in Bad Hersfeld geplanten Treffen unter der Mobilrufnummer 0160/93883454. (hhb) +++