Trainingsauftakt des SV Steinbach

Petr Paliatka will Grundstein für sorgenfreie Rückrunde legen

Der SV Steinbach startete am Montag in die Vorbereitung auf die Rückrunde
Fotos: Bernd Vogt

24.01.2023 / BURGHAUN - Am Montagabend hatte die Winterpause des SV Steinbach ein Ende. Um Punkt 19 Uhr bat Petr Paliatka seine Mannschaft zum ersten Training des neuen Jahres auf den Platz im Mühlengrund. Der Coach, der erst vor wenigen Tagen seinen Vertrag beim Hessenligisten verlängerte, will dort in den nächsten Wochen den Grundstein für eine sorgenfreie Rückrunde legen. 

Ganz ideal lief der Trainingsauftakt allerdings nicht. Denn vom Grün des Rasens war nach den Schneefällen der letzten Tage wenig zu sehen. Für die Spieler des SVS stand so wieder einmal ein Trainingsauftakt auf Schnee auf dem Programm. "Den ganzen Januar war es mild und jetzt, pünktlich zu unserem Auftakt, kommt der Winter zurück", muss Paliatka selbst lachen. 

Sechs Testspiele in fünf Wochen

Für den Tabellenneunten der Hessenliga allerdings keine ungewohnte Situation. Im Mühlengrund ist man schwere Trainingsbedingungen in der Wintervorbereitung gewöhnt. Für den Auftakt ließ sich das allerdings verschmerzen, denn Paliatka ließ es in der ersten Einheit bewusst locker angehen.  Am Dienstag und Mittwoch weichen die Steinbacher dann auf den Kunstrasen nach Eiterfeld aus. Dann dürfte auch die Intensität nach oben geschraubt werden. Fünf Einheiten pro Woche hat Paliatka in der Vorbereitung angesetzt, dazu kommen noch sechs Testspiele. Der Fokus liegt neben der körperlichen Fitness auch auf dem eigenen Ballbesitz. "Natürlich müssen die Jungs fit werden, aber wir wollen uns auch im Spiel mit Ball verbessern", so der Coach. 

Mit einer gelungenen Vorbereitung will der SV Steinbach dann auch die letzten Schritte Richtung Klassenerhalt gehen. Nach einer bärenstarken Hinrunde steht der SVS aktuell mit 32 Punkten auf Platz neun im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Allerdings ist der Abstand auf die Abstiegsplätze nicht allzu groß. Die Liga ist sehr eng und ausgeglichen. Angst, noch mal richtig in den Tabellenkeller zu rutschen, hat man im Mühlengrund allerdings nicht. "Wir wissen, dass es eng ist. Wir wissen aber auch um unsere Qualitäten. Ich bin mir sicher, wenn wir fit sind, werden wir unsere Punkte holen", sagt Paliatka. 

Verletzte kehren zurück

Denn in der Hinrunde waren die Steinbacher ein ums andere Mal vom Verletzungspech geplagt. Teilweise musste Paliatka selbst als Spielertrainer ran. "Wären wir da immer komplett gewesen, hätten wir sicher den einen oder anderen Punkt mehr geholt", ist er sich sicher. Pünktlich zur Wintervorbereitung kehren nun die angeschlagenen und verletzten Spieler zurück. Die Voraussetzungen für eine sorgenfreie Rückrunde sind also gegeben. "Wir setzten uns aber trotzdem nicht unter Druck. Wir wollen einfach weiter Fußball spielen und unsere Qualitäten zeigen. Gelingt uns das, werden wir auch die nötigen Punkte holen." (fh)

Die Testspiele in der Übersicht 

28. Januar in Bad Soden
04. Februar gegen die Bundesligajunioren des SC Paderborn
08. Februar bei der SG Barockstadt II 
11. Februar in Eiterfeld gegen Vellmar
15. Februar beim Hünfelder SV 
19. Februar in Eiterfeld gegen Großbardorf +++