Ermittlungen laufen

Nach SEK-Einsatz im Jahr 2020: Jetzt Durchsuchungen mehrerer Objekte

Die Bereitschaftspolizei durchsuchte mehrere Häuser im Kreis Fulda.
Fotos: Henrik Schmitt

23.11.2022 / REGION - Blaulicht-Alarm in Teilen des Landkreises Fulda. Im Eichenzeller Ortsteil Büchenberg ist es am Dienstagmorgen zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Auch mehrere O|N-Leser wandten sich fragend an unsere Redaktion. Der Hintergrund des Ganzen geht auf einen Vorfall vor zwei Jahren zurück (wir berichteten). Dies bestätigt das Polizeipräsidium Osthessen auf O|N-Nachfrage. 

Das war passiert: Am Freitag, 11. Dezember 2020, soll es zu einer Schussabgabe auf ein Wohnhaus gekommen sein. Verletzt wurde dabei niemand, lediglich ein Fenster beschädigt. "Nach derzeitigem Kenntnisstand könnten die Hintergründe in zurückliegenden Streitigkeiten liegen", hieß es damals in einer Pressemitteilung seitens der Polizei. Und: "In diesem Zusammenhang kam es auch zu einer kurzzeitigen vorläufigen Festnahme eines Mannes. Ob dieser mit dem Vorfall in Verbindung steht, müssen die weiteren Ermittlungen klären." Wer und wie viele Personen nun generell in die Geschichte verstrickt sind, ist auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. 

Details noch unklar

Nun gibt es neue Bewegungen in dem Fall. Mit einem Großaufgebot an Kräften untersuchten die Beamten in Büchenberg insgesamt zwei Wohnobjekte, ebenso ein Waldstück. Außerdem kam es zu weiteren Aktionen im Südkreis von Fulda, in Kalbach und Flieden. Bei letzterem stand eine Baustelle und dort befindliche Container im Fokus. Neben der Kriminalpolizei waren mehrere Bereitschaftspolizeien an den Untersuchungen beteiligt. Die Staatsanwaltschaft Fulda kann aufgrund der laufenden Ermittlungen derzeit noch keine weiteren Details nennen. Es wird nachberichtet, sobald mehr Erkenntnisse vorliegen. (mkr) +++