SG Bronnzell - FC Eichenzell 2:4 (0:2)

Ludwig, Wettels und Yildiz nicht zu bremsen: Derbysieger FC Eichenzell

Der FC Eichenzell ist Derbysieger
Fotos: Memento36

25.09.2022 / FULDA - Das Verbandsliga-Nord-Derby zwischen der SG Viktoria Bronnzell und dem FC Britannia Eichenzell fand im Gast einen verdienten Sieger – 2:4 (0:2) hieß es am Ende.

Nach einem Torspektaktel – Bronnzell gelangen jüngst bei Tabellenführer Flieden fünf Tore in einer Halbzeit, Eichenzell stellt die beste Offensive der Liga – sah es im Derby lange Zeit nicht aus. Das lag vor allem an den Gastgebern, die einen schwachen Tag erwischt hatten. So reichte Eichenzell eine effiziente Leistung zu einem ungefährdeten Erfolg.

Auch, weil die Torschützen der ersten Hälfte in vertauschten Rollen agierten. Zunächst traf Marcel Ludwig in klassischer Torjäger-Manier, als er eine unglückliche Abwehraktion von Johannes Ruppert eiskalt bestrafte (30.). Und dann erhöhte Marc Wettels kurz vor der Pause. Der eigentliche Freistoßexperte Ludwig ließ den Ball für den Stürmer liegen, der wunderschön vollstreckte (41.).

Ludwig und Wettels beim FC Eichenzell in vertauschten Rollen – Yildiz setzt Lauf fort

Nach der Pause agierte Bronnzell zwar verbessert – auch dank Hereinnahmen von Marek Weber und Philipp Pfeiffer –, so richtig gefährlich wurde die Viktoria aber nie. Und auf der Gegenseite war Eichenzell weiter zielstrebig. Toll herausgespielt waren die Tore drei und vier, als Ludwig den derzeit formstarken Ferhat Yildiz zweimal klasse bediente (59., 73). Wenngleich die Bronnzeller Gegenwehr auch beide Male zu wünschen übrig ließ.

Zumindest blieb den Hausherren auf dem heimischen Oktoberfest noch ein bisschen Ergebniskosmetik vorbehalten. Kilian Sandner und Christoph Sternstein ließen Bronnzell zwischenzeitlich hoffen (76., 81.). Die ganz große Spannung blieb aber aus, auch weil Weber per Kopf den Anschlusstreffer liegen ließ (82.).

"Eichenzell war hier heute verwundbar. Aber bei uns ging nach jedem Gegentor das Selbstvertrauen weiter in den Keller", analysierte SGB-Innenverteidiger Julian Pecks, während sein Kumpel, FCB-Spielertrainer Sebastian Sonnenberger, sagte: "Spielerisch war das vielleicht kein Leckerbissen, das war auf dem tiefen Boden aber auch nicht möglich. Dennoch haben wir hier verdient gewonnen." (tg)

SG Viktoria Bronnzell: Hofacker; Ruppert, Balzer (60. Ruppel), Pecks, Jäger – Hohmann (74. Milenkovski), Kern (46. Weber) – Sandner, Weiss, Sternstein – Horenkamp (60. Pfeiffer).
FC Britannia Eichenzell: Kirbus; C. Müller (85. Schönherr), Sonnenberger, Ganß, Gutberlet – G. Müller, Budenz (80. Alles) – Yildiz (74. Akkilinc), Ludwig, Rützel (65. Körner) – Wettels (65. Broschke).
Schiedsrichter: Nicklas Rau (FC Kaichen).
Zuschauer: 350.
Tore: 0:1 Marcel Ludwig (30.), 0:2 Marc Wettels (41.), 0:3 Ferhat Yildiz (59.), 0:4 Ferhat Yildiz (73.), 1:4 Kilian Sandner (76.), 2:4 Christoph Sternstein (81.). +++