Baulärm, Verzweiflung, Heimatverlust

Traumatisierte Kinder aus dem Ahrtal sollen für einen Tag den Alltag vergessen

Bereits über die Helferaktion aus Osthessen an Weihnachten haben sich die Kinder im Ahrtal riesig gefreut.
Archivfoto: O|N / Carina Jirsch

15.08.2022 / MÜCKE - Über ein Jahr ist es nun her, als die Jahrhundertflut im Ahrtal alles mit sich riss. Hunderte Menschen starben, andere wurden schwer verletzt, haben ihre gesamte Existenz verloren. 14 Monate später sind viele Menschen von den schrecklichen Ereignissen noch traumatisiert, der Wiederaufbau ist noch ein langer Weg. Die Grill- und Wanderfreunde aus Mücke Ober-Ohmen ...

Seit Januar 2022 plant der Verein bereits, im Zuge des Projektes "Ahrtalprojekt der Grill- und Wanderfreunde Mücke Ober-Ohmen", traumatisierten Kindern aus dem Ahrtal einen schönen und unbeschwerten Tag zu bescheren. Am 17. September werden demnach etwa 40 Kinder nach Mücke eingeladen, die in der Flut Angehörige und zum Großteil ihr Hab und Gut verloren haben. "Am 14. Juli jährte sich diese Katastrophe zum ersten Mal. Bis zum 17. September 2022 wird das Ahrtal vermutlich wieder vergessen sein. Grund genug, an diesem Tag wieder aktiv zu sein und daran zu erinnern", so Markus Dörr, Mitglied der Grill- und Wanderfreunde, im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS.

Den Alltag kurz vergessen

Die Grill- und Wanderfreunde haben dafür verschiedene Institutionen im Ahrtal angeschrieben und sind dabei auf die Fluthilfe-Ahr e.V. mit der Vorsitzenden Michaela Wolff gestoßen. "Der Verein Fluthilfe-Ahr unterstützt neben vielen anderen Projekten seit vergangenem Sommer einen schwer getroffenen Tanzverein unter dem Motto 'Tanzen gegen Trauma'", erklärt Dörr. Diesen Kindern soll nun im September ein schöner Tag, weit weg vom Alltag, beschert werden.

Los geht es bereits am frühen Morgen: Die Kinder werden mit einem Bus im Ahrtal abgeholt, dann wartet ein spannendes Programm auf sie: "Nach Ankunft in Mücke sollen sie sternförmig mit Kindern aus Mücke per Geocaching oder mit Karte auf Schatzsuche gehen, bei dem das Ziel die Grillhütte in Mücke Ober-Ohmen sein wird", erzählt Dörr. Dann werden die Schatzsucher mit Steaks und Würstchen verwöhnt, nach der Stärkung gibt es ein Programm mit diversen Spielen, Hüpfburg, Clowns und Theater. "Parallel prüfen wir auch noch andere Angebote, über die wir jedoch noch nicht so viel verraten wollen." Denn für die Kinder soll es an diesem Tag natürlich auch die ein oder andere Überraschung geben. Am Abend werden die Kinder dann wieder zurück ins Ahrtal gebracht.

"Wir möchten den Eltern im Ahrtal zumindest einen Tag der Entlastung geben, indem wir uns um ihre Kinder kümmern."

"Auszeit von Baulärm, Verzweiflung und Heimatverlust"

Der Verein und die Kinder sind begeistert von der Idee und haben deshalb bereits angekündigt, einen kleinen Auftritt als Dankeschön zu präsentieren. "Wir freuen uns daher sehr über die Einladung und die Auszeit von Baulärm, Verzweiflung und Heimatverlust", so Wolff.

Mückes Bürgermeister Andreas Sommer hat für das Projekt die Schirmherrschaft übernommen und unterstützt das Projekt - ebenso wie die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde Mücke. Dennoch werden noch Sponsoren gesucht, beispielsweise für Essen, Getränke oder die An- und Abfahrt. Interessierte können sich unter http://www.ober-ohmen.de/grill-wanderfreunde-ober-ohmen/ bei den Grill- und Wanderfreunden melden. (ld) +++