R+S Group beim Kreisjubiläumsfest

Tradition und Hightech: "Handwerk gehört zur Identität des Landkreises"

Tradition und Hightech: "Handwerk gehört zur Identität des Landkreises"
Fotos: R+S Group GmbH

24.06.2022 / ANZEIGE - Beim Kreisjubiläumsfest auf Schloss Fasanerie von Freitag bis Sonntag ist auch die R+S Group vor Ort, um die vielfältigen Ausbildungsberufe der Unternehmensgruppe vorzustellen - und um fürs Handwerk zu werben, das die Identität des Landkreises mitgeprägt hat.

Auf der Aktionsfläche "Ausbildung live" im Eingangsbereich von Schloss Fasanerie werden am Freitag ab 12 Uhr auch Ausbilder der R+S solutions die Karrieremöglichkeiten beim Elektrotechnikspezialisten erläutern und Samstag ab 13 Uhr die Profis von der Scholl Energie- und Steuerungstechnik GmbH die dortigen Berufsfelder: "Unsere Azubis vor Ort können Interessenten genau beschreiben, was den Berufsalltag ausmacht und was es heißt, vom ersten Tag an voll im Team integriert zu sein. 'Am liebsten hier' ist das Motto des Kreisjubiläums, unseres ist 'Am liebsten mit Werkstolz': Bei uns lernen die Azubis im ersten Lehrjahr, was andere erst zur Gesellenprüfung können müssen. Unsere hauseigene Akademie vermittelt in Breite und Tiefe die Fertigkeiten, die man braucht für Arbeit, auf die man zurecht stolz sein kann", erklärt Ralph Burkhardt, Konzernchef der R+S Group.

200 Jahre Landkreis Fulda, das heißt auch: eine lange Tradition des Handwerks im Landkreis Fulda. "Dem Handwerk wird beim Kreisjubiläumsfest eine breite Bühne geboten, ebenso dem Brauchtum und dem Vereinswesen. Aus gutem Grund: Gesellschaft funktioniert als Miteinander von Menschen, die sich und ihre Fähigkeiten einbringen. Das soziale Engagement ist für uns als Unternehmensgruppe nicht nur Verpflichtung, sondern Leidenschaft: Eng gestrickte Netzwerke in Wirtschaft, Politik und Vereinswesen erlauben schnelle Hilfe, aktuell am Beispiel der jüngst erfolgten Spendeninitiative für Flüchtlinge aus der Ukraine", so Burkhardt. Regionale Aufträge, ob an Kliniken, Schulen oder Kindergärten, sind für die R+S Group ein weiteres Zeichen der Verwurzelung in Osthessen. "85 Prozent der Mitarbeitenden unserer Firmenzentrale kommen aus der Region. Hier ist Work-Life-Balance noch einfach: Man geht aus dem Büro und ist direkt in der Natur. Diese Lebensqualität ist ein echter Mehrwert und spielt auch beim Kreisjubiläumsfest eine wesentliche Rolle", so Burkhardt.



3.000 Mitarbeitende und 200 Auszubildende sind bei der R+S Group beschäftigt. Von der Elektrotechnik über die Mechanik, Energie- und Steuerungstechnik bis hin zu Verwaltungsberufen reicht das Berufsspektrum inzwischen. Neben Neueinsteigern sind inzwischen auch die Quereinsteiger im Fokus der Personalrekrutierung: "Der Fachkräftemangel greift in allen Branchen um sich. Gerade das Handwerk braucht die Spezialisten - sonst bestellen Konsumenten irgendwann die Heizung bei Amazon, es gibt aber niemanden mehr, der sie installieren kann. Wir versuchen deswegen vor Ort im Gespräch psychologische Eintrittsbarrieren zu erkennen: Warum meint ein junger Mensch, das Handwerk nicht das Richtige für ihn ist? Welche Missverständnisse liegen vor? Wir müssen aber auch in 50-Jährige investieren, die durch Umschulungen befähigt werden, die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen."

Handwerksberufe bieten nicht nur gute Bezahlung und gesellschaftliche Anerkennung, sondern auch jede Menge Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung: "Aber nicht nur auf der Baustelle ergeben sich Perspektiven für die Weiterentwicklung - unsere dualen Studiengänge im technisch-gewerblichen Bereich von der Elektrotechnik bis zum Mittelstandsmanagement stellen sicher, dass rund um die komplexen Anforderungen moderner Projekte Spezialisten eingesetzt werden."

Impressionen von der Azubi-Ausbildung