Für ein buntes Land

Katholische Jugendverbände im Bistum: 1.428 Stunden Zukunftszeit gesammelt

Bei der Übergabe. Von links: Lisa Coburger, Referentin für Politische Bildung BDKJ / Sören Bartol, Direktkandidat Wahlkreis 171 Marburg (SPD) / Thomas Schreiner, Geschäftsführer BDKJ / Thomas Jänsch, Vorstand BDKJ
Foto: Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)

20.09.2021 / FULDA - Die katholischen Jugendverbände des Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) haben im Bistum Fulda 1428 Stunden Zukunftszeit gesammelt. "1428 Stunden – das sind 60 Tage nonstop", führt Thomas Jänsch, Vorstand beim BDKJ Fulda, aus.

Bei der Aktion Zukunftszeit des BDKJ sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen aufgerufen, bis zur Bundestagswahl 35.000 Stunden Engagement für ein buntes Land zu sammeln. 35.000 Stunden, so lange dauert eine Legislaturperiode. Damit setzen die Jugendverbände ein Zeichen für ein buntes Land, in dem sie zukünftig leben möchten. Wir wollen Politik und Gesellschaft gestalten. Durch die gesammelte Zukunftszeit zeigen wir Politikerinnen und Politikern, wie wir uns die nächste Legislaturperiode vorstellen.

Am Sonntag, 19. September, übergab der Vorstand die gesammelten Stunden im Bistum Fulda an Sören Bartol. Sören Bartol ist Direktkandidat der SPD im Wahlkreis 171 Marburg. Die symbolische Übergabe mit Hilfe einer Uhr soll zeigen, die katholischen Jugendverbände im Bistum Fulda, haben eine Idee davon, wie ihre Zukunft aussehen soll: Kulturell und religiös vielfältig, tolerant und solidarisch, demokratisch, nachhaltig und gerecht soll das Land sein, indem wir leben. "Die Kinder und Jugendlichen haben vorgelegt, jetzt sind Sie dran auch die Ideen und Forderungen aufzugreifen," so Lisa Coburger, Referentin für Politische Bildung bei BDKJ Fulda. "Wir sind begeistert, mit wie vielen unterschiedliche Aktionen sich die Jugendverbände des BDKJ Fulda für ein buntes Land stark machen!", zeigt sich Thomas Schreiner, Geschäftsführer beim BDKJ, beeindruckt.

Bundesweit sind bisher 47.267 Stunden Zukunftszeit gesammelt worden. Im Bistum Fulda haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zum World Earth Day in Bad Orb Müll eingesammelt (DPSG Stamm Sankt Martin), sich in Bimbach Barrierefreiheit angeschaut (Junge-KAB Bimbach), sich auf einer Kinderfreizeit gegen Rassismus stark gemacht ("KjGegen Rassismus" KjG DV Fulda) und beim Politischen Speeddating mit Direktkandidatinnen und -kandidaten den Austausch gesucht (BDKJ Fulda + Kolpingjugend + Azubikampus pings). (pm) +++