Beschäftigte / Beschäftigter in der IT-Systemtechnik (w/m/d)

Polizeipräsidium Osthessen
Fulda

Polizeipräsidium Osthessen
Beim Polizeipräsidium Osthessen ist, vorbehaltlich einer Personalmaßnahme, zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Hauptsachgebiet Z 2, Sachgebiet Informationstechnik der Abteilung Zentrale Dienste, Dienstort Fulda eine unbefristete Stelle als Beschäftigte / Beschäftigter in der IT-Systemtechnik (w/m/d) (bis Entgeltgruppe 10 TV-H) in Vollzeit zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:
- Benutzerservice und Anwendersupport gem. ITIL
- Aufbau, Einrichtung, Verlagerung, Austausch, Reparatur von PC-Arbeitsplätzen
- Betreuung und Fehlerbeseitigung von Netzwerkkomponenten
- Systemadministration der Server-, Client- und Netzwerkkomponenten im Microsoft- / Windows- und Office-Umfeld
- Annahme und Bearbeitung von IT-Störungsmeldungen, Serviceaufträgen sowie Garantieabwicklungen
- Bestandsverwaltung, Beschaffung, Aussonderung von IT-Komponenten sowie Hard- und Software-Inventarisierung
- Benutzerverwaltung, Anpassung von Nutzerrechten
- Einrichtung und Betreuung von Fachapplikationen
- Betreuung von Telearbeitsplätzen
- Erstellung und Pflege von technischen Dokumentationen
- Mitarbeit bei der Beschaffung von Hard- und Software entsprechend den einschlägigen Vorgaben
- Mitwirkung und Unterstützung bei Anwenderschulungen

Vorausgesetzt werden:
- abgeschlossene Berufsausbildung als Fachinformatiker/in mit mindestens befriedigendem Abschluss oder höhere Qualifikation
- Erfahrungen in der Anwenderbetreuung (Support)
- Kenntnisse von gängigen Netzwerkstrukturen, -protokollen und aktiven Komponenten
- Kenntnisse bzgl. drahtloser Datenübertragungsmöglichkeiten
- Grundkenntnisse im Bereich des IT-Grundschutzes
- Erfahrungen mit Microsoft Office-Produkten
- Kenntnisse im IT-Beschaffungswesen
- Erfahrungen in Installation und Konfiguration von Rechnern unter aktuellen WindowsBetriebssystemen
- Fahrerlaubnis Klasse B
- selbstständiges Arbeiten
- Eigeninitiative
- Verantwortungsbewusstsein
- Belastbarkeit
- Teamfähigkeit

Von Vorteil sind:
- Erfahrungen und Kenntnisse über Behördenstrukturen sowie Abläufe in der öffentlichen
Verwaltung
- Kenntnisse in den Bereichen Audio-/Video- und Multimediatechnik
- Erfahrungen in Installation und Konfiguration von Rechnern mittels SCCM (Microsoft System Center Configuration Manager)
- Erfahrungen in der Entwicklung und Programmierung von Excel- oder Web-Applikationen

Die Anforderungen sind durch geeignete Nachweise zu belegen. Es empfiehlt sich, dass
Bewerberinnen und Bewerber Angaben machen, inwieweit und warum sie die einzelnen
Anforderungskriterien erfüllen.

Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Aus dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz in Verbindung mit dem Frauenförderplan ergibt sich die Verpflichtung, in dem Bereich, in dem die Funktion zu besetzen ist, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung im Rahmen der
entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind,
wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene
Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung
und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit
dienlich sind.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2024, die Möglichkeit
zur kostenfreien Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.08.2022 online über
www.karriere.hessen.de  an das Polizeipräsidium Osthessen. Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Teilnahmebescheinigungen usw.) laden Sie bitte innerhalb des Bewerbungsvorganges hoch.

Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Sollten Sie innerhalb von einer Woche keine Eingangsbestätigung erhalten haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an uns.
Die Erhebung und weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG).

Es wird darauf hingewiesen, dass die Verarbeitung besonderer Kategorien
personenbezogener Daten (z. B. ethnische Herkunft, Religion, Familienstand) grundsätzlich
nicht zulässig ist, außer, wenn sie zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung rechtlicher
Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes
erforderlich ist. Sofern Sie zu diesen sensitiven Daten trotzdem Angaben machen möchten,
bitte ich in Ihrer Bewerbung Ihr Einverständnis zur Verarbeitung dieser Daten abzugeben.

Für fachliche Fragen steht Herr Krause (Telefon: 0661/105-1730) zur Verfügung. Auskünfte
zum Verfahrensablauf erteilt Herr Witzmann (Telefon: 0661/105-1330) oder Frau
Baumgärtner (Telefon: 0661/105–1331).