Termine werden vor Ort umgestellt

Anpassungen mit AstraZeneca-Impfstoff im Impfzentrum kaum spürbar

Im Rotenburger Impfzentrum ist trotz der Diskussionen um AstraZeneca, der Betrieb nicht beeinflusst.
Archivfotos: O|N/Gerhard Manns

08.04.2021 / ROTENBURG/F. - Bereits seit einigen Wochen steht der AstraZeneca-Impfstoff in der Diskussion. Seit gut einer Woche soll das Vakzin nur noch bei den Über-60-Jährigen angewendet werden. Allerdings schafft die gesamte Debatte nicht unbedingt Vertrauen in den Impfstoff. Deshalb hat OSTHESSEN|NEWS im Rotenburger Impfzentrum nachgefragt, wie mit AstraZeneca verfahren wird.

"Der AstraZeneca-Impfstoff wird weiterhin gemäß den aktuellen Vorgaben geimpft. Aufgrund der neuen Lage bedeutet dies, dass das allgemeine Terminvergabesystem des Landes angepasst werden muss, sodass die Impfstoffe unter anderem nach Alter vergeben werden. Hierauf haben wir als Impfzentrum jedoch keinerlei Einfluss. Die Ü60-Impfpersonen bekommen weiterhin den für sie vorgesehenen AstraZeneca-Impfstoff", erklärte Martin Ködding, Organisatorischer Leiter des Impfzentrums.

Ständige Impfkommission empfiehlt Vorgehen mit Zweitimpfung


Bis in die letzte Woche hinein wurde das Vakzin in Rotenburg an alle Altersgruppen verimpft. Deshalb bewegt das Verfahren mit der Zweitimpfung auch viele Menschen im Landkreis - Ködding erklärt dazu: "Die ersten Zweitimpfungen für AstraZeneca werden bei uns Ende April beginnen, das entspricht genau neun Wochen nach der Erstimpfung. Die Stiko (Ständige Impfkommission) hatte angekündigt, hier bis Ende April eine klare Vorgabe veröffentlichen zu wollen, nach welcher wir dann entsprechend verfahren werden."

Ob es durch die Diskussionen zu Terminabsagen von Impfberechtigten gekommen ist, kann Ködding indes nicht beantworten: "Dazu können wir aus heutiger Sicht keine Aussage treffen, da wir die Termine jeweils vor Ort umstellen."

Das Klinikum Hersfeld-Rotenburg, dass das Impfzentrum betreut, warb auf Facebook mit einem Aufruf für Personen, die sich mit AstraZeneca impfen lassen wollen: "Aufgrund der veränderten Impfempfehlungen des Landes Hessen werden Impfdosen von AstraZeneca frei. Daher erstellt das Impfzentrum in Rotenburg an der Fulda eine Nachrückerliste für Mitbürger:innen, die über 70 Jahre alt sind, sich mit AstraZeneca impfen lassen wollen und nach Anruf spontan ins Impfzentrum in Rotenburg an der Fulda kommen können. Schicken Sie eine Mail an ichwill@klinikum-hef.de mit Kontaktdaten und Telefon-/Handynummer. Wir rufen an, sobald ein Impfangebot besteht." (Kevin Kunze)+++



Martin Ködding, Organisatorischer Leiter des Impfzentrums, hier im Gespräch mit Leiterin des Gesundheitsamtes Adelheid Merle.