Spotlight: "Keine Planungssicherheit"

Wegen Corona-Pandemie: Weltpremiere von Robin Hood erst im Jahr 2022

Müssen weiter auf die Weltpremiere ihres Musicals warten: Chris de Burgh, Dennis Martin und Peter Scholz (von links)
Archivbild: Carina JIrsch

07.04.2021 / FULDA - Die Weltpremiere von Robin Hood muss weiter warten: Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie haben gezeigt, dass die Voraussetzungen für große Kulturevents auch im Sommer 2021 nicht gegeben sind. Das schreibt "spotlight musicals" auf ihrer Internetseite. Bereits im vergangenen Jahr sollte das Musical Robin Hood in Fulda Weltpremiere feiern.

Virusmutationen, steigende Infektionszahlen und nicht zuletzt das schleppende Impftempo sind die Gründe, warum es in absehbarer Zeit keine Planungssicherheit geben wird, die die sichere Durchführung einer Großveranstaltung für Besucher und Mitarbeiter gewährleisten kann. Aus diesem Grund haben in den vergangenen Wochen bereits viele große Theaterfestivals ihre diesjährige Sommerspielzeit absagen müssen.

Schweren Herzens müssen nun auch die Verantwortlichen des Musicalsommers Fulda die Verschiebung der Weltpremiere des Musicals "Robin Hood" auf den Sommer 2022 bekannt geben, nachdem bis zuletzt alle erdenklichen Maßnahmen und Alternativen geprüft wurden.

In den vergangenen Wochen wurden aus diesem Grund auch verschiedene Ersatzspielstätten intensiv geprüft, um den Musicalsommer 2021 in Fulda irgendwie zu ermöglichen. Leider konnte keine der geprüften Optionen die Anforderungen vollumfänglich erfüllen.

"Die Entscheidung ist leider alternativlos"


"Die Entscheidung macht uns alle traurig, aber sie war leider alternativlos. Die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter steht an oberster Stelle und wir hoffen, dass unsere Besucher sich umso mehr auf das nächste Jahr freuen, wenn wir alle Theater wieder so unbeschwert genießen dürfen wie vor der Pandemie", erklärt Autor Dennis Martin.

"Der Spielplan 2022 steht bereits und wir haben es für alle Kunden so einfach wie möglich gemacht, im nächsten Jahr dabei sein zu können. Wir hoffen sehr, so viele Musicalfreunde wie möglich auch in 2022 im Schlosstheater begrüßen zu dürfen", sagt Produzent Peter Scholz.

"Da die Veranstalter und Künstler in dieser fordernden Zeit auf die Loyalität und Solidarität der Kunden angewiesen sind, freuen wir uns über jeden, der uns auch 2022 die Treue halten möchte", schreiben die Musicalmacher auf ihrer iNternetseite.

Streaming-Konzert mit Chris de Burgh

Als Dankeschön wird es am 06.08.2021 ein Streaming-Konzert mit Chris de Burgh und dem Musicalensemble geben. Treuekunden, die Tickets für 2021 hatten und 2022 wiederkommen möchten, oder Ihr Ticket in einen Gutschein umwandeln, erhalten kostenfreien Zugang (Digitalticket kostet regulär 40 Euro). Chris de Burgh wird das Konzert co-moderieren und auch musikalisch spannende Überraschungen darbieten.

"Ich freue mich riesig, extra für das Konzert endlich wieder nach Deutschland zu kommen und mit dem "Robin Hood" - Ensemble einen tollen Abend zu haben. Hoffentlich schauen viele Fans online zu. Das ist ein schöner Zwischenschritt und verkürzt die Wartezeit, bis wir dann endlich die lang ersehnte Weltpremiere im Schlosstheater im kommenden Jahr feiern können", erklärt Chris de Burgh.

Darüber hinaus haben alle "Treuekunden" die Möglichkeit, die Original CAST CD des Musicals "Robin Hood" bereits jetzt zum einmaligen Treuepreis von zehn Euro (regulär 20,00 Euro) direkt bei spotlight musicals zu bestellen (siehe Verschieberegularien). Erscheinungsdatum der CD für Treuekunden ist der 1. November 2021, so Spotlight auf ihrer Internetseite. (pm) +++

Die Musical-Macher in Fulda: Peter Scholz und Dennis Martin

Chris de Burgh kommt zu einem Streaming-Konzert nach Fulda