Inzidenz mehrere Tage über 200!

Kommt die Ausgangssperre? Statement des Landkreises folgt am Nachmittag

Droht erneut eine Ausgangssperre im Landkreis Fulda?
Archivfoto: O|N/Martin Engel

06.04.2021 / FULDA - Das Osterwochenende ist vorbei, der Alltag kehrt langsam wieder ein. Ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen verrät jedoch: Entwarnung gibt es in der osthessischen Region noch nicht. Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichte am Dienstag die Werte für den Landkreis Fulda. Binnen 24 Stunden wurden 39 Neuinfektionen registriert - die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 214,2. Die Telefone in der O|N-Redaktion laufen aktuell heiß, Anfragen per E-Mail zielen vermehrt auf das gleiche Thema ab. Droht erneut eine nächtliche Ausgangssperre? Eine Leserin bittet nun endlich um Aufklärung: "Was tut sich in und um Fulda? Tagelang ist die Inzidenz nun über 200? Man liest und hört nichts!"

Landrat Bernd Woide (CDU) appellierte am Gründonnerstag an die Bürger: Er bat im Vorfeld weiterhin um "Vorsicht und Besonnenheit" - O|N berichtete. Zu diesem Zeitpunkt lag die Inzidenz bei 198,5 - somit knapp unter der kritischen 200er Marke. Auch über Ostern galt es umso mehr, Kontakte weitestgehend zu reduzieren. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, sperrte der Landkreis als Vorsichtsmaßnahme die Parkplätze für Besucher auf der Wasserkuppe - ein beliebter Tourismusmagnet. Bereits am Karfreitag, 2. April, erreichte der Landkreis Fulda den Wert von 227,2. Die Tage darauf zeigten keine Besserung.

Auf O|N-Nachfrage am Dienstagmorgen möchte sich der Landkreis zu dem Thema noch nicht äußern. "Momentan können wir dazu noch keine Auskunft geben. Am Nachmittag folgt eine offizielle Stellungnahme", so Pressesprecher Stefan Waldmann. 

Wir berichten, sobald Näheres bekannt ist. (mkr) +++

Landrat Bernd Woide (CDU) mahnte über die Osterfeiertage zur Vorsicht.
Archivfoto: O|N/Hendrik Urbin
Der Tourismus auf der Wasserkuppe wurde über das Osterwochenende etwas entschärft durch Parkplatzsperrungen.
Foto: Maria Franco