Eine schwerverletzte Person

Rettungshubschrauber bei Unfall im Einsatz: Glatte Fahrbahn wohl ursächlich

Der Unfall ereignete sich am Montagmittag.
Fotos: Henrik Schmitt

06.04.2021 / EICHENZELL - Weiterer Verkehrsunfall am Ostermontag in Osthessen: zwischen Eichenzell-Döllbach und Ebersburg-Altenhof (Kreis Fulda) kam es bei glatter Fahrbahn zu einem Alleinunfall. Es waren fünf Rettungswagen, die Feuerwehr Eichenzell und der Rettungshubschrauber Christoph 28 im Einsatz. Mindestens eine Person wurde schwerverletzt.

UPDATE 19.30 Uhr: Fahrzeugführer war ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Bad Kissingen, der im Rahmen des begleiteten Fahrens mit seinen Eltern als Begleitpersonen unterwegs war. Im Fahrzeug befand sich zudem noch die 15-jährige Schwester des Fahrers, die mit leichten Verletzungen ins Klinikum Fulda verbracht wurde. Die drei anderen Insassen blieben augenscheinlich unverletzt, zwecks genauerer Abklärung wurden sie aber ebenfalls ins Krankenhaus gefahren. Am Pkw Fiat Panda entstand Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro. Er musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Während der Rettungsmaßnahmen war die Landstraße etwa für 30 Minuten für den Verkehr voll gesperrt.

Offensichtlich kam der Wagen, indem vier Personen waren, in einer Kurve von der glatten Fahrbahn ab. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Fahrzeug mit Sommerreifen ausgestattet. (kku/pm)+++