Eröffnung Anfang Juli

Wohnmobile statt Pkw: NVG-Peluso übernimmt Gelände von Opel Fahr

Von links: Valentino, Giuseppe und Carmelo Peluso
Fotos: Marius Auth

23.02.2021 / PETERSBERG/FULDA - Fürs Gelände des Autohauses Fahr in Petersberg wurde ein neuer Pächter gefunden: Die direkt angrenzende N.V.G. Peluso GmbH und Co. KG wird die Fläche ab Juli nutzen, um das eigene Wohnmobilangebot großflächig zu präsentieren.

Als die Jakob Gruppe aus Petersberg den alteingesessenen Händler Auto Fahr aus Fulda im Dezember 2020 übernommen hatte, war bekanntgegeben worden, dass das Autohaus in der Dr.-Raabe-Straße 2 aufgegeben und der traditionelle Standort am Andreasberg wieder bezogen wird. Eigentümer des 5.000 Quadratmeter großen Geländes ist die Pfahls & Ruppert GmbH & Co. KG aus Petersberg. "Peter Jakob ist Mitte letzten Jahres auf uns zugekommen und hat uns gefragt, ob wir Interesse hätten, das Gelände inklusive der Gebäude und des Parkplatzes zu nutzen. Das Angebot kam uns wirklich gelegen, da wir schon überlegt hatten, auf unsere Werkstatt eine Ausstellungshalle zu bauen, weil wir hier aus allen Nähten platzen. Uns stehen zwar bereits 6.000 Quadratmeter zur Verfügung, aber vor allem die Nachfrage nach Wohnmobilen hat in den letzten Jahren stark zugenommen", erklärt Carmelo Peluso. Seit 1981 werden vor Ort Fiat- und IVECO-Nutzfahrzeuge angeboten, vor 10 Jahren hat Peluso mit drei Brüdern die Geschäfte übernommen.

"Zuerst haben wir als reiner Nutzfahrzeugbetrieb begonnen, vor drei Jahren kamen Wohnmobile dazu. Durch die Erweiterung auf die Fläche des ehemaligen Autohauses Fahr gewinnen wir nicht nur viel Platz, sondern auch Sichtbarkeit. Alleine auf dem Parkplatz können rund 100 Wohnmobile unterkommen, außerdem im Showroom. Wir werden ab nächster Woche mit dem Umzug beginnen, die Eröffnung ist für den 1. Juli geplant", so Peluso. Das Boom-Thema Wohnmobile wird auch am Andreasberg eine Rolle spielen: Der traditionelle Opel Fahr-Standort wird ab nächster Woche wieder mit Leben gefüllt. Es werden wie gehabt Opel-Pkw angeboten, auf der überdachten Fläche außerdem Wohnmobile - im verglasten Rondell, das zur Bundesstraße zeigt, zudem Fiat-Pkw. "Wir ziehen momentan mit 30 Mitarbeitern und jeder Menge Autos um. Am Freitag ist das Autohaus am Petersberg geschlossen, nächste Woche geht es wieder am Andreasberg los. Wir freuen uns auf diesen neuen Abschnitt: Hier haben wir wesentlich mehr Platz, außerdem natürlich jede Menge Erinnerungen", erklärt Jürgen Schneider, der den alteingesessenen Standort leiten wird. (mau) +++