Sanierung des Freibads Bieberstein

"Herzensprojekt" nicht nur für Langenbieber

Das Freibad in Langenbieber
Foto: CDU Hofbieber

23.02.2021 / HOFBIEBER - "Gibt es ein Volleyballfeld?", "Werden nach den Bauarbeiten die Sprungtürme wieder aufgestellt?", "Wie soll eine gleichmäßige Durchströmung und Chlorung des Wassers erfolgen?" – zahlreiche Fragen beantwortete Stephan Lemmer vom Bauamt der Gemeinde Hofbieber kompetent den Männern und Frauen, die sich bei den anstehenden Wahlen für die CDU um einen Platz in der Gemeindevertretung bewerben und die trotz Schnees und Minusgraden der Einladung ihrer Partei ins Freibad Bieberstein gefolgt waren, um sich vor Ort über die Sanierungsarbeiten zu informieren. Nur eine Frage blieb auch am Ende offen.

Als "Herzensprojekt" bezeichnete der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands, Rüdiger Ratz, in seiner Begrüßung die Instandsetzung des in Teilen denkmalgeschützten Bades in idyllischer Lage mit Blick auf Schloss Bieberstein. Nach einem Antrag seiner Fraktion 2016, der darauf abzielte, die Sport- und Freizeiteinrichtung langfristig zu erhalten, folgte 2017 ein weiterer, um zu gewährleisten, dass beim Ausbau des Breitbandnetzes auch das Freibad mitangebunden würde. (pm)

m Vorfeld der Kommunalwahlen am 14. März bietet die O|N-Redaktion politischen Parteien und Organisationen sowie Kandidaten für politische Ämter die Möglichkeit, Pressemitteilungen zu veröffentlichen. Die Redaktion behält sich vor, diese Texte entsprechend der "Sieben-Satz-Regel" zu kürzen. Für den Inhalt dieser Wahlkampfmeldungen sind ausschließlich die jeweiligen Verfasser verantwortlich. +++