Probleme beim Druck!

Wochenlanges Warten: Wo bleiben die Coupons für kostenlose FFP-Masken?

Viele der rund 27 Millionen Berechtigten warten aktuell auf ihre Gutscheine
Foto: Hans-Hubertus Braune

13.01.2021 / REGION - Nicht nur bei der Terminvergabe für die Impfung hapert es aktuell an der Corona-Front: Im Dezember kündigte die Bundesregierung an, dass alle, die zu einer Risikogruppe gehören, fortan im Kampf gegen die Pandemie mit kostenlosen FFP-2- Masken ausgestattet werden.

Im letzten Monat des Jahres 2020 kam es zu einem Run auf die Apotheken, Risikopatienten konnten sich kostenlos, unbürokratisch und einfach drei Schutzmasken abholen. Um Missbrauch zu verhindern -   ein Attest oder ähnliches musste niemand vorweisen- beschloss die Regierung um Angela Merkel (CDU), künftig Berechtigungsscheine auszuteilen.

Bereits in der ersten Januarwoche, hieß es, bekämen alle aus der oben genannten Gruppe die fälschungssichereren Coupons per Post. Doch darauf warten Millionen von Berechtigten bis heute.

Das Problem, warum nicht eher geliefert wurde, liegt in Berlin, denn der Druck der Gutscheine war offenbar zeitaufwendiger als zunächst gedacht. Von der Druckerei aus geht die heiß ersehnte Ware allerdings nicht direkt zu den insgesamt rund 27 Millionen berechtigten Bundesbürgern. Die Scheine bekommen nämlich erst die Krankenkassen. Von dort aus werden sie an die Risikopatienten verschickt. Zwischenschritte, die Zeit kosten.

Die ersten Coupons erreichen Empfänger

In geringen Mengen wurden nun die ersten Scheine ausgeteilt, auch in Osthessen kamen vereinzelt Coupons an. Wie die Barmer Krankenkasse beispielsweise auf ihrer Homepage mitteilt, könne sich der weitere Versand allerdings noch hinziehen. "Die Auslieferung durch die Bundesdruckerei hat am 05.01.2021 begonnen und wird voraussichtlich erst Ende der ersten Februarwoche abgeschlossen sein."

Wie beim Impfstoff

Aber auch hier gilt, genau wie bei beim Impfstoff, dass bestimmte Reihenfolgen eingehalten werden müssen. Die Bundesregierung habe genau festgelegt, an wen die Berechtigungsscheine zuerst verschickt werden dürften, so die Krankenkasse. "Demnach beginnen wir mit den Personen ab 75 Jahren. Anschließend folgen die ab 70- bis 74-Jährigen inklusive der Risikopatienten. Final ist der Versand an die ab 60- bis 69-Jährigen vorgesehen."

Die Coupons, so geht man davon aus, kämen demnach bei einigen Bürgern erst bis Mitte Februar an. Vorausgesetzt, dass keine weiteren Komplikationen auftreten. (mr) +++

Noch nicht ausgestattet: Viele haben noch keine FFP- Masken erhalten
Symbolbild: Pixabay