Schnee, Schnee, nochmals Schnee

"Weiße Pracht" nervt so manchen Autofahrer- Viele Straßen in Osthessen dicht

In Richtung Hilders sind die Straßen weiß
Fotos: Henrik Schmitt

12.01.2021 / REGION - Am Dienstagmorgen dürfte es für viele Menschen in der Region -jedenfalls für diejenigen, die beizeiten mit dem Auto fahren mussten- eine unliebsame Überraschung gegeben haben. Die Straßen waren fast allerorts dicht.

Schnee, Schnee, nochmals Schnee: Was in den letzten Jahren eher eine Ausnahmeerscheinung in unserer Region war, gibt es in 2021 bisher satt: Zumindest viele Autofahrer sind von dieser Entwicklung wenig begeistert. In Osthessen sorgte die "weiße Pracht" am frühen Dienstag mancherorts für Verkehrsbehinderungen.

Die gute Nachricht: keine schweren Unfälle

Aber auch wenn hier und da ein Auto in einen Graben rutschte, verlief der Start in den Tag – zumindest aus polizeilicher Sicht- verhältnismäßig ruhig. "Natürlich haben wir den ein oder anderen Anruf bekommen, schlimme Unfälle blieben aber zum Glück bisher aus", weiß ein Polizeisprecher zu berichten.

UPDATE 9:45 Uhr: Die Straße zwischen Ditges und Hilders ist aktuell nicht geräumt und zwischen Seiferts und Wüstensachsen staut sich der Verkehr aufgrund eines steckengebliebenen Lkws.

11:10 Uhr: Die Polizei meldet starken Schneefall rund um die Wasserkuppe und warnt vor Verkehrsbehinderungen

Die Wetteraussichten für die kommenden Tage

Auf nasskalte Temperaturen und weitere Schneefälle müssen sich die Osthessen allerdings auch in den nächsten Tagen einstellen, denn es bleibt winterlich.

Am Vormittag meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) für die Region weiterhin leichten Schneefall und glatte Straßen. In den Bergen, wie in der Rhön, werden 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee erwartet. Zum Mittag hin steigt die Schneefallgrenze dann über 800 Meter an. Am Abend und in der Nacht zu Mittwoch rechnen die Experten vom Wetterdienst bereits erneut mit einzelnen Schneeschauern und überfrierender Nässe.

Am Mittwoch soll es wechselnd wolkig bis stark bewölkt und vor allem stürmisch werden. Schnee oder Regenschauer sind möglich. Die Höchsttemperaturen steigen auf 2 bis 5 Grad, im Bergland auf 0 bis 2 Grad. In der Nacht zum Donnerstag klingen die Schneeschauer langsam ab. Der Donnerstag wird meist trocken, dafür aber ziemlich kalt: in der Nacht werden Temperaturen bis zu Minus 8 Grad Celsius erwartet. (mr) +++