OB Kaminsky bestürzt - "furchtbare Situation

Kühlkapazitäten erschöpft: Erstmals Container für Corona-Tote im Einsatz

Weil die Kühlkapazitäten in den Hanauer Krankenhäusern erschöpft sind, kommt der Kühlcontainer auf dem Hauptfriedhof erstmals zum Einsatz.
Foto: Tobias Rehbein

17.12.2020 / HANAU - "Es ist tieftraurig, dass wir uns in dieser furchtbaren Situation befinden", bedauert Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky in einem Facebook-Post. Denn nun ist es so weit, die "Kühlkapazitäten in beiden Hanauer Krankenhäusern" sind "wegen der zunehmenden Zahl an Verstorbenen erschöpft", berichtet der Rathauschef – und das alles, weil die Corona-Pandemie weiter wütet, die Zahlen steigen und die Anzahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen fast täglich einen neuen, traurigen Rekord erreicht.

Erstmals muss daher ein auf dem Hauptfriedhof vorbereiteter Kühlcontainer in Betrieb genommen werden. Bereits zu Beginn der Pandemie im Frühjahr habe der für die Friedhöfe zuständige Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service entsprechende Voraussetzungen geschafft und zusätzliche Kapazitäten gesichert, berichtet Kaminsky.

Allein in den letzten 24 Stunden seien laut Robert-Koch-Institut 58 weitere Menschen in Hessen an oder mit dem Virus gestorben, berichtet Hessenschau.de. Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis liege mittlerweile bei über 265. Kaminsky selbst zeigt sich bestürzt von dem traurigen Ausmaß und dem weiteren "Verschärfen der Pandemielage" und hofft, "dass sich diese Situation sehr bald ändert". (js) +++