HFV bereitet sich auf Re-Start vor

"Unser Ziel ist und bleibt es weiterhin, die Saison regulär zu Ende zu führen"

Der HFV bereitet sich auf den Re-Start der Fußball-Saison vor
Archivbild: Jonas Wenzel (Yowe)

29.11.2020 / REGION - Im Rahmen der Verbandsvorstandssitzung des Hessischen Fußball-Verbandes e.V. (HFV) haben die Verbandsverantwortlichen intensiv über eine mögliche Fortsetzung des Spielbetriebes diskutiert. Dabei wies Präsident Stefan Reuß darauf hin, dass der Verband die Situation mit behördlichen Verordnungen im vierwöchigen Rhythmus auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes im Blick behalten sollte.

In diesem Rahmen wurden verschiedene Überlegungen bezüglich unterschiedlicher Startzeitpunkte der Ligen auch vor dem Hintergrund abweichender Möglichkeiten in Bezug auf Gegebenheiten in punkto Sportplätze und meteorologischer Bedingungen beleuchtet. "Unser Ziel ist und bleibt es weiterhin, die Saison regulär zu Ende zu führen. Wir wollen so bald wie möglich auf den Platz zurückkehren. Dafür ist es essentiell, dass wir uns weiterhin an die behördlich vorgegebenen Kontaktbeschränkungen halten und die Hygienevorschriften strikt einhalten, um das Infektionsgeschehen zu minimieren. Nur mit einer geringen Inzidenz-Zahl können wir wieder unser geliebtes Spiel auf dem Fußballplatz ausüben", erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß. Reuß weiter: "Natürlich sind wir uns dabei der aktuellen Einschränkungen bewusst und damit der Folgen, die diese auf die Fortführung der aktuellen Saison haben können. Daher beschäftigen wir uns intensiv mit verschiedenen Szenarien und deren Durchführbarkeit, um bei einem Re-Start gut vorbereitet zu sein."

 In diesem Rahmen wurde von Vizepräsident Torsten Becker angemerkt, dass "ein Wechsel des Spielsystems der Senioren innerhalb dieser Saison ausgeschlossen" ist. Zudem wurde abgestimmt, dass die Spieltagsplanung und Fortsetzungsszenarien weiterhin ausgestaltet werden sollen, so dass je nach Infektionsgeschehen und damit einhergehenden Spielmöglichkeiten entsprechend flexibel reagiert werden kann. Als letzter möglicher Spieltagstermin ist laut Verbandsfußballwart Jürgen Radeck aktuell der 13. Juni 2021 anvisiert. Eine zusätzliche Flexibilität ist Gegenstand der weiteren Diskussion.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung bildete die Haushaltsplanung für das Jahr 2021, die Schatzmeister Ralf Viktora vorstellte. Auch hier macht sich die eingetretene Corona-Pandemie bemerkbar. Demnach stehen Einnahmen von knapp acht Millionen Euro Ausgaben von knapp zehn Millionen Euro gegenüber. Dieser Planung haben die Mitglieder des Verbandsvorstandes ihre einstimmige Zustimmung erteilt.

Zudem wurde beschlossen, dass für die Mannschaften der LOTTO Hessenliga die Trikotwerbung auf dem linken Ärmel gemäß der allgemeinverbindlichen DFB-Vorschriften über die Beschaffenheit und Ausgestaltung der Spielkleidung für die Saison 2021/22 der LOTTO Hessenliga zugunsten der Nutzung durch einen Vereinssponsor mit der Maßgabe freibleibt, dass die Werbung auf dem entsprechenden Trikotärmel für Konkurrenten des Ligasponsors der LOTTO Hessenliga ausgeschlossen ist. Die Werbung auf dem rechten Trikotärmel bleibt während dieser Saison dem zugehörigen Ligasponsoring vorbehalten und wird nicht freigegeben. Für die übrigen Spielklassen gibt der HFV die Trikotwerbung auf einem Ärmel gemäß der allgemeinverbindlichen DFB-Vorschriften über die Beschaffenheit und Ausgestaltung der Spielkleidung für die kommende Saison frei. (pm) +++