Bei routinemäßiger Kontrolle

Trinkwasser abkochen: Grenzwert für den Keim "Pseudomonas" überschritten

Die Gemeinde Haunetal empfiehlt das Wasser vor dem Verzehr abzukochen.
Symbolbild: O|N/Stefanie Harth

20.11.2020 / HAUNETAL - Bei einer routinemäßigen Überprüfung wurde in der Gemeinde Haunetal festgestellt, dass der Grenzwert für den Keim "Pseudomonas" überschritten wurde. Daher bittet die Gemeinde in einem Schreiben an ihre Bürger, das Trinkwasser abzukochen. Laut bisherigem Erkenntnisstand dauert die Grenzüberschreitung die nächsten zehn Tage an. Betroffen sind die Ortsteile: Neukirchen, Rhina, Wehrda, Schletzenrod, Wetzlos, Stärklos, Kruspis und Holzheim.

"Zur Wiederherstellung der Trinkwasserqualität führen wir in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits umfangreiche Rohrnetzprüfungen und Desinfektionsmaßnahmen durch", heißt es in einer Bürgerinformation seitens der Gemeinde. Neben dem zehnminütigen Abkochen vor dem Verzehr oder der Zubereitung mit Leitungswasser, empfiehlt die Gemeinde, auch vor dem Duschen oder Händewaschen das Wasser vorab drei bis fünf Minuten warm durchlaufen zu lassen. Sobald die Trinkwasserqualität wieder hergestellt ist, werden die Bürger von der Gemeinde Haunetal informiert. (kku)+++