TTC Bad Homburg neu dabei

Mit TTC Fulda-Maberzell: Alle zwölf Bewerber erhalten die Lizenz

Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat die Lizenz für die kommende Saison erhalten und geht mit Fan Bo Meng in die neue Spielzeit.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

05.08.2020 / FULDA - Mit zwölf Mannschaften geht die Tischtennis-Bundesliga (TTBL) in die Saison 2020/2021. Alle Bewerber, darunter der heimische TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, haben die Lizenz für die kommende Spielzeit erhalten. Das teilte die TTBL am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

Zusammen mit einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen hat sich die TTBL Sport GmbH in den zurückliegenden Monaten mit den Lizenzanträgen der Bewerber befasst und die Voraussetzungen der Vereine hinsichtlich der rechtlichen, personellen, administrativen, infrastrukturellen und finanziellen Kriterien geprüft. Alle zwölf Mannschaften erhalten die Lizenz für die kommende Spielzeit. Auf dieser Grundlage erfolgte die Lizenzvergabe durch den Aufsichtsrat der TTBL Sport GmbH.

Damit entscheidet sich die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in der Saison 2020/21 zwischen folgenden Mannschaften: 1. FC Saarbrücken TT, TTF Liebherr Ochsenhausen, Borussia Düsseldorf, SV Werder Bremen, Post SV Mühlhausen, TTC Schwalbe Bergneustadt, ASV Grünwettersbach, TTC Neu-Ulm, TSV Bad Königshofen, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, TTC Zugbrücke Grenzau, TTC OE Bad Homburg. Letztgenannter steigt als Meister der 2. Bundesliga in die TTBL auf und ersetzt Absteiger TTC indeland Jülich. (pm) +++