Im Landgericht Fulda

Richterin Heil auf Lebenszeit ernannt: Aushändigung der Urkunde

Richterin Anna-Lena Heil bleibt auch weiterhin im Landgericht Fulda.
Foto: Landgericht Fulda

26.02.2020 / FULDA - Richterin Anna-Lena Heil wird dem Amtsgericht Fulda auch künftig erhalten bleiben. Der Präsident des Landgerichts, Dr. Jochen Müller, überreichte der Kollegin die Urkunde der hessischen Justizministerin, mit deren Aushändigung sie zur Richterin auf Lebenszeit ernannt wurde.

Dr. Müller begrüßte die Personalentscheidung des Hessischen Ministeriums der Justiz. „Für die hessische Justiz im Allgemeinen und das Amtsgericht Fulda im Besonderen ist die Ernennung der hoch engagierten und sehr qualifizierten Kollegin ein Gewinn“, ergänzte der Präsident seine Glückwünsche zur Ernennung.

Anna-Lena Heil ist 33 Jahre, stammt aus Schlitz und ist verheiratet. Im Anschluss an ihr im Jahr 2006 an der Marienschule erlangtes Abitur studierte sie Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg, wo sie im Jahr 2011 das erste Staatsexamen erwarb und zugleich ein Begleitstudium im Europäischen Recht abschloss. Nach dem Referendariat am Landgericht Fulda erwarb Frau Heil im Januar 2014 das zweite Staatsexamen. Anschließend war
Frau Heil bis zu ihrem Eintritt in den Staatsdienst, welcher im Oktober 2016 erfolgte, als Wirtschaftsjuristin in einem Logistikunternehmen in Baunatal tätig. Frau Heil war im Rahmen ihrer Probezeit am Landgericht Fulda sowie an den Amtsgerichten Hünfeld und Fulda tätig. Seit Januar 2018 ist sie durchgängig dem Amtsgericht Fulda zugewiesen und bearbeitet Familien- und Strafsachen. (pm) +++