Firmen-News

EDAG entwickelt und fertigt Kabine und Karosserie des Flugzeug-Schleppers


Foto: Privat

09.10.2019 / WIESBADEN/FULDA - Die EDAG Group wurde von der HYDRO Systems KG mit der Entwicklung und Fertigung der Karosserie und der Kabine eines neuartigen, emmissionsfreien Flugzeugschleppers beauftragt. Die HYDRO Systems KG ist ein führender Hersteller von Geräten für den Bau, die Wartung und das Bewegen von Flugzeugen. Das schreibt die EDA in einer Pressemitteilung.

Der mit modernster Sensorik ausgerüstete „emover“ ist in dieser Leistungsklasse der erste rein elektrisch angetriebene Schlepper. Der „emover“ wurde als Innovations-Highlight auf der internationalen Flughafenmesse Interairport in München am 8. Oktober 2019 erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Das zukunftsweisende Projekt wurde von der EDAG Group als Engineering-Partner für die Entwicklung des futuristischen Exterieurs maßgeblich begleitet.

„Gerne haben wir unsere Expertise in der Fahrzeugentwicklung eingebracht, um den „emover“ nicht nur technisch perfekt, sondern auch modern und stylisch zu gestalten“, erläutert  Uwe Schäfer, EDAG-Projektleiter. Die Design-Spezialisten der EDAG Group haben im ersten Schritt eine elegante Kabine im Tropfen-Design und eine futuristische Außenhaut gestaltet, um die komplexe und großvolumige Antriebtechnik formschlüssig zu verkleiden. Das 2,6 Quadratmeter große Batteriepaket wurde flach geduckt hinter der großzügig verglasten Fahrerkabine untergebracht.

Die vier im 360 Grad Design gestalteten Drehelemente in den Flanken des Fahrzeugs unterstreichen auch optisch die exzellente Beweglichkeit der sechs Antriebseinheiten. Nach der Design- und Package-Phase zeichnete die EDAG Group für die Oberflächenentwicklung (Surfacing) bis zur Komplettentwicklung der Außenhaut (Body Engineering) verantwortlich. Der Projektumfang umfasste zudem die Auslegung der Anbindung der Karosserie an den Stahlrahmen sowie die Entwicklung und Integration Ambiente und Unterbodenbeleuchtung in den „emover“. Die Fertigung der futurischen Außenhaut wurde vom EDAG Modellbau-Team in Fulda realisiert.

Der „emover“ der HYDRO Systems KG erfüllt die Norm für Flurförderfahrzeuge und wird Anfang 2021 in Serie gehen. Der mit sechs elektrischen Radnabenmotoren angetriebene „emover“ hat ein Gesamt-gewicht von 60 Tonnen und kann durch seine ultraflache Bauweise sowohl kleine als auch große Flugzeuge wie den bis zu 577 t schweren A380 schleppen. Hierfür verfügt das Fahrzeug über eine nominale Leistung von 720 KW. 

„Die Entwicklung nachhaltiger und zukunftsweisender Fahrzeugkonzepte sind fest in der DNA der EDAG Group verankert. Wir sind stolz darauf, unsere Automotive Expertise erfolgreich im Umfeld der Sonderfahrzeuge unter Beweis gestellt zu haben“, unterstreicht Cosimo De Carlo, CEO der EDAG Group. (pm) +++