"Mit wenig Überzeugung gespielt"

Eine unerwartet erwartbare erste Saisonniederlage

Die Köpfe hängen diesmal: die SG Barockstadt musste die erste Saisonniederlage hinnehmen.
Archivfoto: Christian P. Stadtfeld

07.10.2019 / DREIEICH - Ob eine Mannschaft je ungeschlagen durch die Fußball-Hessenliga marschiert ist, dafür müsste man tief im Archiv wühlen. Auch die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz wird diese Non-Plus-Ultra-Saison nicht spielen können, Hessen Dreieich sorgte für die erste Saisonniederlage. Die kam gerade in diesem Spiel aber doch überraschend.

Nicht wenige hatten Hessen Dreieich vor der Saison als einen Kandidaten für den direkten Wiederaufstieg auf dem Zettel, die Realität nach zehn Spieltagen sieht aber so aus, dass der Regionalliga-Absteiger sich erneut auf einem Abstiegsplatz wiederfindet. "Dreieich ist keine schlechte Mannschaft. So, wie die heute gespielt haben, haben sie da unten nichts zu suchen", sagte SGB-Trainer Sedat Gören nach dem Spiel.

Da war die erste Saisonniederlage besiegelt, Gören selber sah nur 48 Stunden nach dem 2:2 in Eddersheim einen schwachen Auftritt seiner Mannschaft. "Wir haben mit wenig Überzeugung gespielt, wir müssen immer an unsere Grenzen gehen", so der 48-Jährige. Dies tat Dreieich, auch wenn sie die Grenze einmal überschreiten sollten. Nach 19 Minuten bereits waren die Hausherren in Unterzahl, für einen Barockstädter Auswärtssieg schien vieles angerichtet.

Es kam anders, die Treffer von Tino Lagator und Toni Reljic kurz vor und kurz nach der Pause vielen zu derart starken Zeitpunkten, dass die Gäste kaum mehr ins Spiel fanden. "Die Niederlage und dass wir so lange in Überzahl gespielt haben, das ärgert mich am meisten", war Gören frustriert, der aber auch sagte, dass man nicht erwartet habe, ohne Niederlage durch die Saison zu marschieren. Dass Stadtallendorf wieder an der SG Barockstadt vorbeizog, sah der Trainer dabei als zweitrangig an.

"Die Tabelle ist für uns uninteressant. Es ist alles sehr eng, das kann in ein paar Wochen schon wieder anders aussehen", betont der Barockstadt-Linienchef. Viel mehr gelte es zu analysieren, warum es zu der Niederlage kam. Denn dass man die erste Pleite, nach starken fünf Monaten ohne Niederlage, in Dreieich kassiert, davon war aufgrund der kriselnden Hausherren und der über 70-minütigen Überzahl erstmal nicht auszugehen. (tw) +++