Fußball-Gruppenliga am Sonntag

Bronnzell "verliert" 1:1 - Künzell zeigt Reaktion - FT auf Platz zwei

Timo Zimmermann (r.) und die FT Fulda konnte sich gegen Fabian Lehmann durchsetzen.
Foto: Jonas Wenzel (Yowe)

07.10.2019 / REGION - Die Fußball-Gruppenliga hat den Doppelspieltag über die Bühne gebracht. Die SG Bronnzell hätte sich bei der SG Freiensteinau etwas mehr ausgerechnet, ebenso wie der SV Großenlüder in der Halbzeitpause. Der TSV Künzell zeigte nach dem Rücktritt von Markus Pflanz eine ansprechende Reaktion.

SG Freiensteinau - SG Bronnzell 1:1 (1:0)


Im Fußball ist es eigentlich nicht möglich ein Spiel mit 1:1 zu verlieren, doch genau diese Tatsache steht aus Bronnzeller Sicht über dem Auswärtsspiel bei der SG Freiensteinau. "Letztendlich ist es blöd zu sagen, dass wir 1:1 verloren haben, aber wir hätten halt konsequenter auf das Tor spielen müssen und dann unsere Chancen nutzen müssen und dann hätten wir auch mehr als einen Punkt geholt", zeigte sich Jens Keim, Trainer der SG Bronnzell, unzufrieden mit dem einfachen Punktgewinn.

Von Anfang an sahen die Zuschauer im blauen Eck engagierte Gäste, die den Kampf annahmen und den Dreier vom Derbysieg gegen FT Fulda vergolden wollten. Trot des guten und konzentrierten Beginns ging die Viktoria jedoch wie in den Vorwochen nach einem individuellen Fehler in der Abwehrreihe in Rückstand. "Wir sind durch einen Stellungsfehler in Rückstand geraten und dadurch wurde es dann halt noch schwieriger", so Keim. In der Folge drückten die Gäste Freiensteinau in die eigene Hälfte, dominierten die Partie und spielten sich zahlreiche Tormöglichkeiten heraus. Am Ende scheiterte Bronnzell aber entweder an Schlussmann Felix Kania oder am eigenen Unvermögen.

Eine gute Viertelstunde vor Schluss sollte dann aber doch noch der hochverdiente Ausgleich fallen als Julian Keller die mustergültige Hereingabe von Kilian Sandner per Fuß verwandelte. Mit dem Untentschieden verpasst die Viktoria den Sprung nach oben, für den Aufsteiger Freiensteinau bedeutet das Ergebnis im Gegenteil eine Ausbeute von vier Punkten aus der englischen Woche. "Natürlich wollten wir hier gewinnen, aber nun müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein", fasste ein enttäuschter Bronnzeller Trainer die 90 Minuten schließlich zusammen.

Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Janek Fischer (15.), 1.1 Julian Keller (73.).

SG Kerzell - TSV Künzell 1:1 (1:1)

"Mit der Leistung, vor allem kämpferisch, bin ich sehr zufrieden. Mit etwas Glück hätten wir noch gewonnen", sagte Künzells Interimstrainer Thorsten Parzeller nach dem Spiel. Er und Thomas Röher hatten die Aufgabe, die Mannschaft nach dem Rücktritt von Markus Pflanz schnell auf die Partie gegen Kerzell vorzubereiten. "Von der Reaktion her war das gut", zeigte sich Parzeller zufrieden.

Das Spiel Marke Abstiegskampf begann mit dem ersten Treffer durch Julien Henning, der die Gäste nach einer knappen Viertelstunde in Führung brachte (14.). Kurios dagegen die Entstehung des 1:1-Ausgleich: Einen eher harmlosen Ball von Sascha Heil wollte TSV-Schlussmann Niklas Kircher aufnehmen, doch ein Platzfehler machte ihm ein Strich durch die Rechnung. Der Ball sprang über Kircher hinweg ins Tor (27.).

Kurz nach der Halbzeit war Kerzell besser im Spiel, Künzell fand jedoch den Faden und hätte kurz vor dem Ende noch den Siegtreffer erzielen können, doch Torwart und ein Spieler auf der Linie verhinderten dies. Nun steht die Woche auch im Zeichen der Trainersuche. "Am Montag haben wir eine Sitzung und werden dann besprechen, wie wir vorgehen. Einen Schnellschuss wird es nicht geben", so Parzeller.

Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Julien Henning (14.), 1:1 Sascha Heil (27.). 

SV Großenlüder - FT Fulda 1:2 (1:0)

Der Knackpunkt waren die 25 Minuten nach dem Seitenwechsel, in denen der SV Großenlüder das Spiel aus der Hand gab. "Wir hatten keinen Zugriff und haben die Ordnung nicht gehalten", sagte Teutonen-Trainer Francisco Martinez nach dem Spiel. Sein Team führte dank eines verwandelten Foulelfmeters von Fabian Lehmann zur Pause mit 1:0, ehe die Turner zurückschlugen.

Erst traf Alexander Scholz zum Ausgleich (51.), Timo Zimmermann drehte das Spiel schließlich komplett (70.). "Danach haben wir es wieder in den Griff bekommen und hatten ein bisschen Pech, weil wir noch einige Hochkaräter nicht genutzt haben", so Martinez. Großenlüder bekommt nach dem fulminanten Derbyerfolg einen Dämpfer, die FT Fulda springt auf Platz zwei.

Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Fabian Lehmann (34., Foulelfmeter), 1:1 Alexander Scholz (51.), 1:2 Timo Zimmermann (70.). +++