TSG Sandershausen - SG Bad Soden 1:0 (1:0)

Sonntagsschuss reicht: Bad Soden verliert erstmals nach sechs Spielen

Die SG Bad Soden unterlag der TSG Sandershausen.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

07.10.2019 / NIESTETAL - Nach zuletzt sechs ungeschlagenen Spielen in Folge hat es die SG Bad Soden am heutigen Sonntagnachmittag wieder erwischt. In der Fußball-Verbandsliga Begegnung gegen die TSG Sandershausen reichte den Gastgebern letztlich ein "Sonntagsschuss" vor der Halbzeit, um die Sprudelkicker mit leeren Händen nach Hause zu schicken und die Partie mit 1:0 (1:0) für sich zu entscheiden.

"Ich glaube Sandershausen weiß heute nicht, wieso sie das Spiel mit 1:0 gewonnen haben", schaut Bad Sodens Trainer Anton Römmich auf die 90 Minuten zurück. Die Osthessen ließen eigentlich von Anfang an keine Zweifel daran, wer das Spiel gewinnen sollte, doch am Ende kam entweder der letzte Pass nicht an oder vorm Tor versagten die Nerven. Zehn Minuten vor der Halbzeit wurde die Leichtsinnigkeit bei der Chancenverwertung dann von den Gastgebern betraft. Nach einer Ecke gelangte der Abpraller zu Sascha Hebold, welcher nicht lange fackeln sollte und den Ball in Sonntagsschuss-Manier in den Winkel hämmerte.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig, denn ob des Führungstreffers konnte sich Sandershausen noch weiter zurückziehen, wodurch Bad Soden noch mehr Platz zum Spielen bekam. Schon wie in den ersten 45 Minuten konnten die Sprudelkicker ihre zahlreichen Angriffe jedoch nicht veredeln. Weder Jaron Krapf, dem es gelang, den Ball aus zwei Metern nicht im Tor unter zu bringen, noch Khaibar Amani konnten den Ausgleichstreffer erzielen.

Letztlich steht die SG Bad Soden nach einem guten Auftritt ohne Punkte da und muss nun nach oben etwas abreißen lassen. Leichter wird es dabei für die Osthessen in den nächsten Wochen nicht, denn mit Weidenhausen, Johannesberg und Flieden warten drei harte Brocken. "Wir waren heute nicht so gefährlich wie in den letzten Spielen, aber Sandershausen hat heute definitiv mit Glück gewonnen", so Römmich. (erb)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

TSG Sandershausen: Loic John - Sascha Hebold, Felix Bredow, Eyüp-Emre Akman (88. Enes Sezer), David Altschmied (54. Felix Stengele), Artur Jablonski, Maximilian Wissling, Louis Behler (82. Thomas Stern), Christopher Minne, Justin Schumann, Bruno Luis.

SG Bad Soden: Abdul Samed Ersöz - Kevin Demuth, Tuna Moaremoglu, Jaron Krapf, Daniele Fiorentino, Memeti Ilir, Christoph Neiter, Tim Paulowitsch, Khaibar Amani, Richard Lairich (76. Tom Dworschak), Jaroslav Kymlicka.

Schiedsrichter: Marcel Rühl.

Zuschauer: 100.

Tor: 1:0 Sascha Hebold (36.). +++