2:3-Niederlage gegen Düsseldorf

Im Doppel platzt der Traum eines zweiten Coups

Im Doppel unterlagen Ruwen Filus (l.) und Trainer Qing Yu Meng.
Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

16.09.2019 / FULDA - Es war ein Krimi, doch am Ende muss der Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell den Kürzeren ziehen. Gegen Borussia Düsseldorf, das ohne Timo Boll anreiste, verloren die Hausherren im Doppel, das Duo Qing Yu Meng und Ruwen Filus hatte keine Chance. Tomislav Pucar sorgte im Alleingang für die Entscheidung im fünften Satz.

Der Start in die Partie lief ganz nach den Vorstellungen des TTC. Tomislav Pucar dominierte Omar Assar im ersten Satz (11:6) und ließ sich auch vom Ausgleich des Ägypters nicht aus der Ruhe bringen. Eine Nervenschlacht im dritten (16:14) und ein knapperes Spiel im letzten Satz später stand es 1:0 für Maberzell, das Abwehr-Ass Ruwen Filus jedoch nicht ausbauen konnte.

Gegen Ricardo Walther siegte Filus lediglich im zweiten Satz (11:9), alle anderen gingen an den Gäste-Akteur aus der NRW-Hauptstadt. Besonders der entscheidende letzte Satz geriet für den Maberzeller etwas zum Debakel, kam mit 3:11 unter die Räder und musste das Duell abschenken. Youngster Fan Bo Meng startete mit einem 11:6-Sieg in sein Match mit dem Schweden Anton Källberg, doch der 22-Jährige Düsseldorfer verwies Meng daraufhin in die Schranken. "Man sieht, dass er sich so langsam reinfindet", befand TTC-Präsident Stefan Frauenholz.

Es lag also in der Hand von Pucar, das erste TTC-Doppel der Saison zu erzwingen - und das tat er auch. Er ließ Walther nicht den Hauch einer Chance, lediglich im dritten Satz konnte der Düsseldorfer gewinnen. Doch daraufhin zeigte Pucar ein sehr starkes viertes Duell, in dem schnell klar wurde, dass die Entscheidung im Doppel fallen würde. Filus trat mit Trainer Qing Yu Meng an, auf Düsseldorfer Seite standen Källberg und Assar an der Platte.

Das Gäste-Duo wirkte deutlich eingespielter und brachten das auch zunächst auf die Platte. Nach 11:9 und 11:3 sah alles nach einem klaren Doppel-Sieg aus, doch die Maberzeller sollten sich fangen. Im dritten Satz wehrten sie einen Matchball ab und gewannen 15:13 und waren drauf und dran, auszugleichen. Doch eine 8:4-Führung reichte nicht, Källberg und Assar drehten den vierten Satz noch und sorgten für den zweiten Düsseldorfer Saisonsieg.

"Das war sehr unglücklich gewesen", blickte Präsident Frauenholz auf das Doppel, "wir hatten alle Chancen gehabt, das für uns zu entscheiden." Ein besonderes Lob hatte auch der Präsident für Pucar übrig: "Er war natürlich überragend, die Zuschauer haben bei seinen Duellen gestanden." (tw)

DIE SPIELE IN DER ÜBERSICHT:

Tomislav Pucar - Omar Assar 3:1 (11:6, 8:11, 16:14, 11:9).
Ruwen Filus - Ricardo Walther 1:3 (7:11, 11:9, 9:11, 3:11).
Fan Bo Meng - Anton Källberg 1:3 (11:6, 5:11, 7:11, 4:11).
Tomislav Pucar - Ricardo Walther 3:1 (11:7, 11:5, 9:11, 11:5).
Ruwen Filus / Qing Yu Meng - Anton Källberg / Omar Assar 1:3 (9:11, 3:11, 15:13, 9:11). +++