"Tag des offenen Denkmals"

Urkundenübergabe an die Restauratoren im Handwerk

Urkundenübergabe Restaurator im Handwerk, von links Dieter Gärtner, Gerwin Stein, Klaus Repp, Elke Stillger und Absolventen 2019.
Fotos: Propstei Johannesberg

11.09.2019 / FULDA - Am Tag des offenen Denkmals überreichte Dieter Gärtner, Geschäftsführer der Propstei Johannesberg, zusammen mit Herrn Kammerpräsident Klaus Repp, die Urkunden an die diesjährigen Absolventen des Fortbildungslehrgangs "Restaurator/in im Handwerk".

Von Januar bis Ende Mai besuchten die Handwerker/innen der Gewerke Maler, Tischler, Maurer und Zimmerer berufsbegleitend den zweiteiligen Zertifikatslehrgang "Restaurator/in im Handwerk". Der fachrichtungsübergreifende Teil wird von allen Gewerken gemeinsam absolviert, der fachspezifische in den einzelnen Gewerken. Vor den Prüfungsausschüssen der Handwerkskammer Kassel legten sie ihre Prüfungen zum/zur Restaurator/in im Handwerk und zum/zur Gesellen/in für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege bzw. für Restaurierungsarbeiten ab. Dieter Gärtner gratulierte den neuen Restauratoren im Handwerk und wies auf die damit übernommene Verantwortung zur Erhaltung der von früheren Handwerkergenerationen geschaffenen Kulturgüter für unsere Nachwelt hin.

Mit dem Gedanken des Stifters "Bewährtes bewahren, sich dem Neuen öffnen", griff Frau Elke Stillger, Stiftungsvorsitzende der Heinz-Stillger Stiftung die Architekturpraxis von Heinz Stillger auf, der immer würdigte, dass ein brauchbares Bauwerk nur in enger Zusammenarbeit zwischen Architekt und gutem Handwerker erfolgreich gelingen kann.

Im Namen der Handwerkskammer Wiesbaden gratulierte der Handwerkskammerpräsident Klaus Repp den Absolventen und hob die Bedeutung von gut ausgebildeten Fachkräften in der heutigen Zeit hervor. Er wies die Absolventen auf die "Datenbank für Handwerker in der Denkmalpflege" auf der Homepage der Handwerkskammer Wiesbaden hin, die Bauherren, Architekten, Denkmalpflegern und anderen Handwerkern die Suche nach örtlich angesiedelten Spezialisten für historische Gebäude erleichtern soll.

Gerwin Stein, Leiter der Beratungsstelle für Handwerk und Denkmalpflege, legte den Absolventen die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Restauratoren im Handwerk ans Herz, um die Fortführung des fachlichen Austausches und den kontinuierlichen Kontakt mit den Berufskollegen/innen und der Propstei Johannesberg zu pflegen. Die Heinz-Stillger Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Wiesbaden auch im kommenden Jahr 2020 Stipendien für die Fortbildung zum Restaurator/in, Handwerker/in für Restaurierungsarbeiten, bzw. Handwerker/in für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege. Die nächste Fortbildung startet am 06. Januar 2020. (pm)+++