Niedriger Pegelstand

Wenig Wasser im Edersee: Brücke von Asel ist wieder frei

Die Brücke von Asel
Fotos: Gerhard Manns

10.09.2019 / EDERSEE - Es ist schon beängstigend, wenn man eines der beliebtesten Ausflugsziele Hessens ansteuert und dann von der Staumauer des Edersees Richtung Schloss Waldeck blickt, wie wenig Wasser noch im See vorhanden ist. Am Ufer sind die Abstände deutlich zu sehen, wie der Pegelstand immer weiter gesunken ist und wenn es nicht bald mal ordentlich regnet, wird der Wasserstand weiter sinken.

Auch die Brücke von Asel ist wieder zu sehen und soweit das Auge reicht ist alles ausgetrocknet. Auf dem trocken gefallenen Seegrund wächst jetzt Gras. Dazu passen auch die vielen braunen und durch den Wassermangel abgestorbenen Bäume in den angrenzenden Wäldern, wo der Borkenkäfer sich jetzt explosionsartig vermehren kann.

Wildtierpark Edersee im Nationalpark Kellerwald

Oberhalb des Sees ist der Wildtierpark Edersee, der zum Nationalpark Kellerwald-Edersee gehört. Dort sind in vielen Freigehegen oder in Volieren Tiere untergebracht, die man in unserer Region nur sehr selten oder gar nicht sehen kann. Die Attraktionen im Wildtierpark sind sicherlich die zweimal am Tag stattfindenden Flugschauen der Falkner mit den Greifvögeln und die Fütterung der Wölfe und Luchse. Auf dem weitläufigen Rundweg durch den Tierpark sind  Luchse, Wölfe, Wisente, Hirsche, Fischotter, Wildschweine, Greifvögel, um nur einige zu nennen, zu sehen. Ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie. (Gerhard Manns) +++