Bilanz gegen Steinbach weiter negativ

Selbst 77 Minuten in Überzahl reichen Neuhof nicht

Stolperten einmal mehr über Steinbach: Neven Vujica (l.) und der SV Neuhof.
Archivfoto: Bernd Vogt

13.08.2019 / NEUHOF - Es galt, die Bilanz aufzubessern und endete in einer weiteren Niederlage: Fußball-Hessenligist SV Neuhof musste sich im Derby dem SV Steinbach mit 2:3 (0:1) geschlagen geben und kassierte im dritten Spiel die zweite Niederlage. Dabei spielte die Elf von Trainer Valentin Plavcic 77 Minuten in Überzahl, doch selbst die reichte dem SVN nicht.

"Ich weiß nicht, wann Neuhof das letzte Mal gegen Steinbach gewonnen hat", sagte Neuhofs Trainer Plavcic, der erst seit Kurzem in der Kali-Gemeinde tätig ist und mit der Histore gut vertraut scheint. Denn in den letzten vier Jahren hat der SVN kein Pflichtspiel gegen den SVS gewonnen und das sollte auch nach dem Samstag so bleiben. Neuzugang Leon Wittke avancierte mit zwei Treffern und einer Vorlage zum Matchwinner.

"Das erste Tor kann passieren, aber die anderen beiden waren unsere Fehler", haderte Plavcic mit individuellen Unzulänglichkeiten in seiner Hintermannschaft. Dabei agierte sein SVN nach der Notbremse von Steinbachs Lukas Gemming (14.) über 70 Minuten in Überzahl. Um das Spiel in Richtung Neuhof zu lenken, dafür reichte es aber nicht, weil Peter Kvaca und Wittke auf 2:0 und 3:1 stellten, nachdem Branimir Velic zwischenzeitlich verkürzte. Der erneute Anschlusstreffer von Akif Kovac läutete die Wende nicht ein.

"Ich bin nicht unzufrieden mit der zweiten Halbzeit, weil Steinbach tief stand und es nicht einfach war. Trotzdem haben wir Chancen gehabt", wollte Plavcic seiner Elf aber keine zu großen Vorwürfe machen. Schließlich hatte der SVN, etwa durch Radek Görner, durchaus Möglichkeiten, nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Am Ende durfte aber, wie so oft, der SV Steinbach im Duell mit dem SV Neuhof jubeln. (the) +++