Fußball-Gruppenliga am Sonntag

Elters besiegt Thalau - Eiterfeld schnappt sich Punkt - Klatsche für Petersberg

Der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach gelang nach viele Jahren wieder ein Sieg gegen den FSV Thalau.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

12.08.2019 / REGION - Das war's: der erste Doppelspieltag der Fußballgruppenliga ist "abgespielt". Während der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach ein historischer und lang herbeigesehnter Sieg über den FSV Thalau gelang, kam der TSV Künzell wieder nicht über ein Unentschieden gegen einen Aufsteiger hinweg. Der Hünfelder SV II schätzt sich mit seiner Ausbeute von vier Punkten aus dem Doppelspieltag jedoch glücklich. 

SG Kerzell - SG Freiensteinau 2:1 (0:1)

Zwei Gesichter zeigte die SG Freiensteinau - auch begründet durch die 90 Minuten vom Freitag. "Wir haben verdient 1:0 geführt, die ersten 45 Minuten hatten wir alles im Griff", sagte SGF-Trainer Heiko Breitenberger. Die Führung für die Gäste schoss Sebastian Krieg unmittelbar vor dem Seitenwechsel heraus (42.). Doch dann kamen auch die Helveten ins Spiel.

"Wir haben keinen Zugriff mehr gehabt und müssen anerkennen, dass der Gegner besser gewechselt hat. Das war spielentscheidend", so Breitenberger. Für die Kerzeller Tore waren Tristan Niklas (58.) und Darko Lazarevski (78.) verantwortlich. "Wir sind nicht in der Lage gewesen, die letzten 20 Minuten noch etwas zu machen. Wenn wir die Klasse halten wollen, dann müssen wir in der zweiten Halbzeit besser gegenhalten", kritisierte Breitenberger.

Tore: 0:1 Sebastian Krieg (42.), 1:1 Tristan Niklas (58.), 2:1 Darko Lazarevski (78.).
Zuschauer:
150.

SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach - FSV Thalau 2:1 (0:0)

Die SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach hat es geschafft: mit 2:1 besiegte die Mannschaft von Daniel Schirmer den FSV Thalau. "Ich bin natürlich überglücklich", sagte Schirmer nach der Partie. Im letzten Jahr noch knapp gescheitert, schlugen die Rhöner den FSV mit seinen eigenen Waffen. "Thalau hat am Freitag gegen Kerzell in der Nachspielzeit noch den Siegtreffer erzielt. Heute war dieser Glücksmoment auf unserer Seite", erklärte Schirmer. 

In der 57. Spielminute war es dann Marcel Zehner, der nach Vorarbeit von Samuel Neugebauer, den Ball aus elf Metern in die linke Ecke schoß. "Wir hatten dennoch ein riesen Glück, dass Thalau seine Chancen in der ersten Halbzeit nicht gemacht hat, sonst hätten wir ganz schnell mitn 0:2 hinten gelegen", reflektierte Schirmer. Nach einer Ecke traf der FSV dann doch, "wobei ich mir nicht bin, ob wir den Ball uns nicht selbst reingelegt haben", sagte Schirmer. Als Torschütze für den FSV wurde Daniel Zimmer eingetragen (82.). "Und dann haben wir im perfekten Moment, nämlich im direkten Anschluss, den Treffer zum 2:1 gemacht", so Schirmer überglücklich. Julian Langgut köpfte nach einem Freistoß den Ball, entgegen der Laufrichtung des Keepers, den Ball in die Maschen (84.). 

Tore: 1:0 Marcel Zehner (57.), 1:1 Daniel Zimmer (82.), 2:1 Julian Langgut (85.).
Zuschauer:
250.


TSV Künzell - SG Eiterfeld/Leimbach 2:2 (1:0)

Dem TSV Künzell, der mit der SG Eiterfeld/Leimbach im dritten Spiel auf den dritten Aufsteiger getroffen ist,  ist es wieder nicht gelungen über ein Unentschieden hinauszukommen. Doch Künzells Trainer Markus Pflanz, der mit seiner Mannschaft am Freitag mit 0:1 gegen die SG Freiensteinau verlor, gibt sich mit dem Ergebnis zufrieden: "In der ersten Halbzeit waren wir am Drücker, in der zweiten dann Eiterfeld. Das Unentschieden ist am Ende gerecht." 

Und so ging der TSV auch in der ersten Halbzeit durch ein Tor von Those Hütsch in Führung (15.), "Mario Schlott hat hier eine super Vorarbeit geleistet. Seine Flanke war eine Punktlandung", lobte Pflanz den Spielzug. In Durchgang zwei brachte Kemal Sarvan den Aufsteiger mit einem Kopfball wieder ins Spiel (50.). Ab der 72. Minute spielten sich zwei Auswechselspieler in den Vordergrund. Alexander Busold, der für Kevin Kurz auf den Platz kam, brachte die SG Eiterfeld/Leimbach in Führung (78.). David Heil, der für Louis Winkow das Feld betrat, besorgte dann mit seinem Treffer den 2:2-Endstand (80.). "Zum Schluss hatten beide Teams noch Chancen, die das Spiel hätten entscheiden können."

Tore: 1:0 Thore Hütsch (15.), 1:1 Kemal Sarvan (50.), 1:2 Alexander Busold (78.), 2:2 David Heil (80.). 
Zuschauer:
200. 

RSV Petersberg - SG Bronnzell 0:3 (0:2)

"Sechs Punkte, kein Gegentor. Rein vom Ergebnis ist das ein perfektes Wochenende", sagte Bronnzells Trainer Jens Keim. Spielerisch war er jedoch nicht sehr angetan, denn die Anfangsphase bestimmte der RSV, dem ein Treffer wegen Abseits aberkannt wurde. Boris Aschenbrücker vergab auch eine Torchance, ehe der Schiedsrichter nach einem Handspiel eines Petersbergers auf den Punkt zeigte.

Tim Horenkamp verwandelte, Keim sah zu diesem Zeitpunkt das "Matchglück" auf Seiten der Viktoria. Das änderte sich jedoch, da Bronnzell besser wurde und durch Marian Weber (40.) und erneut Horenkamp (52.) nachlegte und nun von der Tabellenspitze grüßt. Petersberg musste zudem zwei gelb-rote Karten verkraften, Markus Schlotzhauer (42.) und Patrick Stupp (78.) flogen vom Platz.

Tore:
0:1 Tim Horenkamp (Handelfmeter, 29.), 0:2 Marian Weber (40.), 0:3 Tim Horenkamp (52.).
Zuschauer:
100.
Gelb-rote Karten:
Markus Schlotzhauer (42.) und Patrick Stupp (78., beide RSV Petersberg).

FT Fulda - SG Aulatal 2:0 (0:0)

Sechs-Punkte-Wochenende für FT Fulda: mit 2:0 (0:0) gewann die Mannschaft von Romeo Andrijasevic mit 2:0 gegen den Aufsteiger aus Aulatal. Bereits am Freitag konnten die Turner einen Sieg über die SG Eiterfeld/Leimbach bejubeln. Zum Sieg führten die Turner am Sonntagnachmittag Florian Möller, der per Foulelfmeter traf (65.), und Franz Voland (87.). Während die FT Fulda ein perfektes Wochenende hinter sich hat, musste die SG Aulatal die zweite Niederlage in Folge einstecken. Bereits am Freitag verlor die Mannschaft von Ernest Veapi mit 0:2 gegen die Spvgg. Hosenfeld.

Tore: 1:0 Florian Möller (65., Foulelfmeter), 2:0 Franz Voland (87.)
Zuschauer:
100.

SG Schlüchtern/Elm - Hünfelder SV II 1:1 (1:1)

Auch der Hünfelder SV II ist mit der Ausbeute des Wochenendes zufrieden. Nach dem Sieg am Freitag beim RSV Petersberg holte die HSV-Reserve bei der SG Schlüchtern/Elm einen Punkt. "Das ist ein gerechtes Resultat. Wir waren noch 30 Minuten in Überzahl, konnten das aber nicht auf den Platz bringen", so Hünfelds Trainer Johannes Helmke. 

Dennoch musste seine Mannschaft erst einen Rückstand verdauen, Nikolcho Gorgiev verwandelte einen an ihm verursachten und auf HSV-Seite stark angezweifelten Foulelfmeter zu Führung (16.). Der Ausgleich folgte noch vor der Pause, Levin Baumgart war der Torschütze (43.). In Halbzeit zwei gab es lediglich noch zwei Platzverweise, Dean Mitrev flog bei den Hausherren (62.), Sven Sorian holte sich kurz vor dem Ende ebenfalls gelb-rot ab (89.).

Tore:
Nikolcho Gorgiev (16., Foulelfmeter), 1:1 Levin Baumgart (43.).
Zuschauer:
130.
Gelb-rote Karten:
Dean Mitrev (SG Schlüchtern/Elm, 62.), Sven Sorian (Hünfelder SV, 89.). (fvo/tw) +++