OSC Vellmar - SG Bad Soden 3:3 (1:2)

Aytemür schockt Bad Soden in der Nachspielzeit

Trainer Anton Römmich und die SG Bad Soden mussten einen späten Ausgleich hinnehmen.
Archivfoto: Frank Hau

12.08.2019 / VELLMAR - Der Fußball-Verbandsligist SG Bad Soden schien drei Punkte über die Zeit schaukeln zu können, doch der OSC Vellmar präsentierte in der Nachspielzeit noch einen Schocker. Beim 3:3 (1:2)-Unentschieden stach Serkan Aytemür in der Nachspielzeit. Zuvor spielten sich die Gäste eine 3:1-Führung heraus, die jedoch schnell keinen Bestand hatte.

Der Start in die Partie, er passte für Bad Soden nicht wirklich. Aus einem indirekten Freistoß im Sechzehner heraus ging Vellmar durch Enes Glogic in Führung (6.). Bad Soden hatte jedoch schnell die passende Antwort parat, Daniele Fiorentino glich fünf Minuten später aus (11.). "Wir haben überzeugt, den Gegner kontrolliert und uns in der ersten Halbzeit ein Chancenplus herausgespielt", sagte Gästetrainer Anton Römmich nach dem Spiel.

Aus diesem Chancenplus heraus ging Bad Soden kurz vor der Pause in Führung, Maximilian Igel, OSC-Akteur, traf ins eigene Netz (43.). Kurz nach der Pause erhöhte Jaron Krapf auf 3:1 (48.). "Mit den Toren ist alles perfekt gelaufen, aber hinten haben wir es Vellmar zu einfach gemacht", haderte Römmich, denn die Zwei-Tore-Führung hatte nicht lange Bestand, weil Dennis Schanzer zum Anschluss traf (52.).

In der Folge drückte Vellmar auf den Ausgleich, der dann, aus Sicht der Gäste, zum ungünstigsten Zeitpunkt fallen sollte. Serkan Aytemür traf unmittelbar vor dem Ende (90.+1). "Wir hätten den Sieg verdient gehabt, aber auch Vellmar hat sich den Ausgleich verdient. Nach dem Spiel am Mittwoch war es der richtige Weg", fuhren Römmich und seine Mannschaft mit keiner schlechten Laune in die Heimat. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

OSC Vellmar: Tobias Schlöffel - Janik Ziegler, Maik Siebert (78. Njegos Despotovic), Serkan Aytemür, Tolga Yantut, Dennis Schanze, Christian Brinkmann, Egli Milloshaj (87. Oliver Schweitzer), Linor Demaj (46. Oliver Scherer), Enes Glogic, Maximilian Igel.

SG Bad Soden: Abduel Samet Ersöz - Kevin Demuth, Radomir Vlk, Adrian Saletnik (46. Tim Paulowitsch), Jaroslav Kymlicka, Christopher Neiter, Christian Pospischil, Kevin Paulowitsch (68. Tuna Moaremoglu), Jaron Krapf, Khaibar Amani (82. Justin Langhammer), Daniele Fiorentino.

Schiedsrichter: Johannes Frohnapfel (Welkers)

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Enes Glogic (6.), 1:1 Daniele Fiorentino (11.), 1:2 Maximilian Igel (43., Eigentor), 1:3 Jaron Krapf (48.), 2:3 Dennis Schanze (52.), 3:3 Serkan Aytemür (90.+1). +++