Fußball-Gruppenliga am Freitagabend

Hosenfeld besteht im Hexenkessel - Abbruch in der Rhön - Freiensteinau siegt

Aufsteiger Freiensteinau bejubelt den ersten Saisonsieg.
Archivfoto: Frank Hau

10.08.2019 / REGION - Mächtig was los in der Fußball-Gruppenliga am Freitagabend: Während Aufsteiger Freiensteinau in Künzell der erste Saisonsieg glückt, feierten Thalau und Hosenfeld im zweiten Spiel ihre zweiten Erfolge. Turbulent ging es in Elters zu, das Spiel der Rhöner Dreier-SG gegen Großenlüder musste beim Stand von 1:0 für die Gäste abgebrochen werden.

SG Schlüchtern/Elm - FSV Thalau 1:2 (1:0)

Zweiter Spiel, zweiter Sieg, zweiter Lucky Punch in der Schlussphase: der FSV Thalau hat wie in der Vorwoche gegen Kerzell einen ganz späten Erfolg gefeiert. Mann des Tages war Hermon Berhane Teklehaimanot, der beide Treffer für die Elf von Matthias Wilde erzeilte. Erst egalisierte Teklehaimonat die Führung von Dean Mitrev, ehe der Thalauer in der vierten Minute der Nachspielzeit zum Siegtreffer einlupfte. 

"Der Sieg war glücklich, aber aufgrund der Vielzahl an Chancen im zweiten Durchgang nicht unverdient", meinte FSV-Trainer Wilde, der aber auch sagte, dass sich Schlüchtern/Elm einen Punkt verdient gehabt hätte. Denn die Mannschaft von Bardo Hirsch dominierte die erste halbe Stunde und zog gerechtermaßen in Front. "Uns hat die Einstellung zum Spiel gefehlt", monierte Wilde, dessen Elf erst nach einigen Anlaufschwierigkeiten in die Begegnung fand - und am Ende ganz spät jubeln durfte.

Tore: 1:0 Dean Mitrev (10.), 1:1  Hermon Berhane Teklehaimanot (63.), 1:2  Hermon Berhane Teklehaimanot (90.+4).
Zuschauer: 150.

SG Aulatal - Spvgg. Hosenfeld 0:2 (0:1)

Auch der Meisterschaftsfavorit aus Hosenfeld startet mit zwei Siegen in die neue Saison: Beim Aufsteiger aus Aulatal reichten der Elf von Trainer Rodoljub Gajic ein Tor von Loic Djounang in der Anfangsphase (19.) und ein später Treffer von Solomon Haile Negussie kurz vor dem Ende (88.), um nach dem 2:1 über Großenlüder den nächsten Erfolg folgen zu lassen.

"Die Bedingungen waren nicht die einfachsten. Es hat geregnet, der Platz war eng und die Zuschauer haben für einen wahren Hesenkessel gesorgt. Aber wir haben das souverän gemacht, ich bin zufrieden", sagte Spvgg.-Trainer Gajic, der von einer Vielzahl an Chancen sprach, während auf der Gegenseite Chris Grösch nur ein Mal richtig gefordert war und eingreifen musste.

Tore: 0:1 Loic Djounang (19.), 0:2 Solomon Haile Negussie (88.)
Zuschauer: 150.

TSV Künzell - SG Freiensteinau 0:1 (0:1)

Am zweiten Spieltag glückte dem Aufsteiger aus Freiensteinau der erste Erfolg: An den Künzeller Tannen markierte Niklas Schenk das Tor des Tages, nachdem sich die SGF über die rechte Seite kombiniert hatte und in der Mitte Schenk zum 1:0 einschoss (27.). "In der ersten Hälfte war das Spiel auf Messers Schneide, in der zweiten Halbzeit hatten wir Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten", sagte SFG-Trainer Heiko Breitenberger.

Denn seine Aufsteiger ließen beste Möglichkeiten ungenutzt, während Künzell noch im ersten Abschnitt mit einem Foulelfmeter an Freiensteinaus Torwart Felix Kania scheiterte (40.). "Wir haben das Schlüchtern-Spiel bis ins kleinste Detail analysiert, haben den Respekt abgelegt und offensiver gespielt", erklärte Breitenberger die Gründe für Freiensteinaus erste Zähler auf dem Konto. 

Tore:
0:1 Niklas Schenk (27.)
Zuschauer:
150.
Besonderheit:
Felix Kania (Freiensteinau) hält einen Foulelfmeter von Sebastian Kreß (40.). 

SG Bronnzell - SG Oberzell/Züntersbach 3:0 (1:0)

Nachdem die SG Bronnzell den Auftaktsieg noch spät aus den Händen gab, glückte gegen die SG Oberzell/Züntersbach nun der erste Saisonerfolg. "Wir hatten viel Ballbesitz, daraus aber nur wenig Chancen kreiert. Das spiel haben wir aber kontrolliert", sagte Jens Keim, Trainer der Bronnzeller, nach dem Spiel. Im Ergebnis schlug sich das dominante Spiel nieder.

Julian Keller traf in der ersten Halbzeit zur Führung (21.), Tim Horenkamp per Kopf (66.) und Marco Weiss unmittelbar nach Horenkamps Treffer (67.) erhöhten im zweiten Durchgang. "Da war der Deckel dann drauf", so Keim. Von Oberzell kam indes zu wenig, um gefährlich zu werden, sodass Michael Jäger und die SG OZ mit einem Fehlstart in die Spielzeit geht. 

Tore: 1:0 Julian Keller (21.), 2:0 Tim Niklas Horenkamp (66.), 3:0 Marco Weiss (67.).
Zuschauer:
200.

SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach - SV Großenlüder abgebrochen


Nicht Alltägliches geschah in Elters: Aufgrund des Regens wurden Teile der Linie "weggespült", weshalb sich Schiedsrichter Christoph Kranz weigerte, das Spiel nach der Halbzeit wieder anzupfeifen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Teutonen mit 1:0 dank des Treffers von Sascha Hasenauer (42.). "Die Linien waren nicht zu sehen, ich weiß nicht, ob das wirklich der Grund war. Natürlich ist es schade, auch wenn wir hinten gelegen haben, weil wir uns jetzt wieder irgendwann freitags treffen müssen", sagte Spielertrainer Daniel Schirmer von der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach. (the/tw) +++