„Anlage wird Verein attraktiver machen"

SV Michelsrombach erhält 30.000 Euro aus Investitionsprogramm

In Michelsrombach werden dank Förderungen die Barrieren erneuert.
Symbolbild: O|N

17.07.2019 / HÜNFELD - Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat am Mittwoch einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 30.000 Euro aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ an den Sportverein Hellas 1921 Michelsrombach (Landkreis Fulda) übergeben. Davon sollen die Barrieren erneuert werden.

„Eine wichtige Leitlinie hessischer Sportpolitik ist die bedarfsgerechte und zeitgemäße Ausstattung von Sportanlagen für die Vereine. Mit den Fördermitteln kann der SV Hellas Michelsrombach die in die Jahre gekommenen Barrieren, die den Sportplatz umlaufen, erneuern. Die Modernisierung und Aufwertung des Platzes trägt nicht nur zu einem positiven Sporterlebnis bei den Sportlerinnen und Sportlern bei, sondern beflügelt letztlich auch das ehrenamtliche Engagement innerhalb des Vereins. Hierbei wünsche ich Ihnen viel Freude“, sagte der Staatssekretär.

Die bisherigen Barrieren sind älter als 50 Jahre und nicht mehr funktionstüchtig. Die stark rostenden Stahlrohre und die von Frostschäden gezeichneten Betonbarriere-Pfosten können mithilfe der Landesförderung nun durch neue ersetzt werden. Um die Standflächen der Zuschauer zu verbessern und die Mäharbeiten zu erleichtern, wird zusätzlich um das Spielfeld herum neu gepflastert. (pm/tw) +++