Friedewalder Gartenfest eröffnet

Gastliches Ambiente an der Wasserburgruine - über 100 Aussteller bieten Vielfalt

Beim Friedewalder Gartenfest
Fotos: Bernd Vogt

13.07.2019 / FRIEDEWALD - Ein Gartenfest steht und fällt natürlich mit dem Wetter. Das weiß auch André König, Geschäftsführer der Suhler ARCOS Gesellschaft für Messen und Marketing mbH, der in Zusammenarbeit mit Göbel´s Schlosshotel Prinz von Hessen an diesem Wochenende „eines der schönsten Gartenfeste in Hessen und darüber hinaus“ rund um die Wasserburgruine ausrichtet. Das Wetter zeigte sich gnädig, zaghaft bahnten sich heute Vormittag die ersten Sonnenstrahlen durch die noch dicke Wolkendecke den Weg, als sich die Tore öffneten und die ersten Besucherinnen und Besucher das „grüne Paradies“ betraten.

„Mehr als 100 Aussteller sind vor Ort, davon etliche aus der Region und rund 80 Prozent Wiederholungstäter“, freut sich André König über den Zuspruch. Erstmalig dabei ist zum Beispiel der Gartenbaubetrieb Renner aus Wildeck-Hönebach, der im Eingangsbereich mit prächtigen Bonsais alle Blicke auf sich zieht. Ebenfalls ein Heimspiel hat Jan von Blümmerling aus Dittlofrod, Happy Mess Manager, der betont: „Glück ist jetzt“. Die angebotenen Handtaschen aus Restleder „Made in happy World“ sind allesamt Unikate.

Das gastliche Ambiente mit exklusiven Einkaufsmöglichkeiten und hervorragendem Service lädt auch zum entspannten Bummeln ein und bietet den Rahmen, schöne Momente zu genießen, die Seele baumeln zu lassen, sich kulinarisch zu stärken oder sich an der unglaublichen Vielfalt von Rosen in allen Variationen, blühenden Saisonpflanzen oder Stauden „satt zu sehen“. Das weitere Angebot umfasst Gartenmöbel zum Wohlfühlen, Gartengeräte, außergewöhnliche und vielfältige Gartenaccessoires, vielfach aus Eisen. Während sich Männer für akkubetriebene Mähroboter interessieren, die Entlastung und mehr Erholung im eigenen Garten versprechen, sind zumeist die Frauen an den Ständen mit originellem und hübschem Schnick-Schnack für Haus und Garten anzutreffen, den man zwar nicht braucht, aber unbedingt haben muss.

Weiterhin locken Bio-Kräuter, erstmals Kakteen, Kleidung, Schmuck, Holzarbeiten aller Art, Unikate aus Olivenholz für den täglichen Gebrauch, kuschelige Schaffelle aus Irland, Sonnenhüte mit UV-Schutz aus Australien und leckere Köstlichkeiten zum Mitnehmen wie erntefrische Erdbeeren, Brot, Schinken die Kaufwilligen. Erstmals auf dem Friedewalder Gartenfest sind einzigartige und qualitativ hochwertige Produkte vom Gardasee und aus Italien am Stand von Gardolio zu verkosten und zu erwerben. Ganz wichtig: An wirklich jedem Stand werden die Besucherinnen und Besucher fachkundig und freundlich beraten.

Wie in den Jahren zuvor werden vom Küchenchef Führungen durch den Kräutergarten der Schlossküche angeboten. Gern lässt er sich einige Geheimtipps entlocken. Die Gastgeber laden am Samstag außerdem zu Göbel´s Gartenfest-Party ein. Vorträge von Gartenexperten runden das feine Rahmenprogramm ab, das mit der beliebten Bordercollie Hütehundevorführung aufwarten kann. Die angekündigte Greifvogelschau findet leider nicht statt.

Neu in diesem Jahr ist die Parkplatzsituation. In absoluter Nähe zur Veranstaltung wurden ausreichend Parkplätze und ein neuer, dritter Eingang geschaffen. „So nah wie möglich am Gelände, um den Shuttle-Service zu vermeiden, geschuldet auch dem Umweltgedanken“, betont André König. Heute war ein hr-Team beim Gartenfest in Friedewald vor Ort und berichtete live in "Hallo Hessen".

Das Friedewalder Gartenfest ist Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Einlass bis jeweils eine Stunde vor Ausstellungsende. Der Eintritt beträgt zehn Euro pro Ausstellungstag, acht Euro für Schüler ab 12 Jahren, Studenten und Schwerbehinderte. Die Dauerkarte ist für 20 Euro zu haben. (Gudrun Schmidl) +++