"Der Verein hängt mir am Herzen"

Publikumsliebling Benni Schulz über den Luchse-Rückzug

Zeigt Verständnis für den Rückzug der Luchse: Torjäger Benni Schulz.
Archivfoto: Carina Jirsch

25.06.2019 / LAUTERBACH - Landesliga Hessen statt Regionalliga West: Eishockey-Club Luchse Lauterbach hat kürzlich seinen Rückzug angekündigt und wird künftig zwei Ligen tiefer antreten. Vor über sechs Jahren kam Benni Schulz in den Vogelsberg, avancierte mit seinen Toren und Leistungen zum Publikumsliebling und Kapitän und hat Verständnis für den Schritt.

"Aus wirtschaftlicher Sicht ist das sicher sinnvoll", sagt Schulz im Gespräch mit ON|Sport und verweist auf finanzstarke Vereine aus Nordrhein-Westfalen, mit denen die Luchse nicht mithalten könnten. "Allerdings hätte ich eher mit der Hessenliga als künftige Liga gerechnet", zeigt sich der ehemalige Kapitän überrascht, dass die Lauterbacher gleich zwei Ligen nach unten gehen.

Ob der langjährige Torjäger weiter für die Luchse aufs Eis geht, ist aber noch offen. "Ich möchte nichts ausschließen, das ist aber von vielen Faktoren abhängig", spricht Schulz davon, dass noch keine Entscheidung gefallen sei. Bereits in der letzten Saison spielte Schulz, der 2013 aus Chemnitz nach Lauterbach kam, lediglich in der Relegationsrunde gegen den Abstieg mit und leistete mit seinen Toren seinen Anteil am Klassenerhalt.

"Der Verein hängt mir am Herzen. Aber ich bin beruflich selbstständig tätig und muss sehen, wie das vereinbar wäre", schildert Schulz seine Überlegungen. In den nächsten Wochen seien noch Gespräche mit den Verantwortlichen geplant, um abzustecken, inwieweit ein weiterer Auftritt im Luchse-Trikot möglich ist und ob der Publikumsliebling der letzten Jahre beim Neuaufbau zur Verfügung steht. (the) +++