Deutscher Wetterdienst informiert

Erneute Unwetterwarnung am späten Nachmittag: Sturmböen bis 100 km/h


Symbolfoto: Pixabay

11.06.2019 / REGION - Regen soweit das Auge reicht - und dieser soll auch am späten Dienstagnachmittag nicht weniger werden. Ganz im Gegenteil: dann sollen laut Angaben des deutschen Wetterdienstes von Süden her erneut schwere Gewitter mit Unwetterpotential aufkommen. Diese dauern teilweise bis in die Nacht zum Mittwoch an. Mögliche Begleiterscheinungen sind schwere Sturmböen um 100 km/h, mit der Gefahr orkanartiger Böen und vereinzelter Orkanböen, heftiger Starkregen zwischen 25 und 40 mm in kurzer Zeit, lokal auch bis 50 mm sowie größerer Hagel 3 bis 5 cm.

Besonders die beiden Landkreise Fulda und Hersfeld-Rotenburg sollen von den Unwettern betroffen sein. 
 
Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit. (ld) +++