Deutsche Pokalmeisterschaften

Tischtennis-Hessenligist Horas erhält Nachrückplatz

Sebastian Oelmann und der FV Horas erhalten einen Narückplatz für die Deutschen Pokalmeisterschaften.
Archivfotos: Jonas Wenzel(Yowe)

28.05.2019 / FULDA - Nachrückplatz für den FV Horas: Vom Donnerstag bis Sonntag finden die Deutschen Pokalmeisterschaften im Tischtennis im bayrischen Gaimersheim (Nähe Ingolstadt) statt. Im Hessenpokal als Dritter an der direkten Qualifikation, freuen sich die Mannen um Sebastian Oehlmann auf das Event.

Gespielt wird zunächst in einer Fünfer-Gruppe in der Vorrunde, die Plätze eins und zwei qualifizieren sich für das Viertelfinale. Darauf schielt der Hessenligist ein Wenig und versucht sich achtbar zu schlagen gegen die bundesweite Konkurrenz. Gespielt wird im Pokalmodus 3 gegen 3 mit Doppel bis zum vierten Siegpunkt. Am ersten Tag bekommt es der FVH mit den Teams aus Beinstein (Baden-Württemberg) und der Berliner Truppe Ajax Köpenick zu tun. Mit beiden Teams könne Horas vom Papier her mithalten.

„Das sind ganz wichtige Partien, wenn wir ins Viertelfinale kommen wollen“, blickt Teamchef Michael Schneider positiv den Auftakt entgegen. Tags drauf warten die topgesetzte bayrische Mannschaft Wohlbach und die Hamburger Schnelsen. „Das werden harte Gegner, aber wir werden versuchen, alles rauszuhauen“, ergänzt Schneider. Doch die meiste Vorfreude liege auch auf das Gesellige. „Wir fahren mit einer sieben Mann starken Delegation nach Bayern, um auch einen schönen Saison Abschluss zu feiern“, freut sich Schneider auf paar schöne Tage. (pm/the)

Der FV Horas tritt mit fünf Spielern an: Sebastian Oehlmann, Michael Schneider, Tobias Schramm, Christian Ackermann und Nicolas Röttgen. +++