Drogen sichergestellt

Ermittlungen im Rauschgiftmilieu: Drogen im Wert von 7.500 Euro sichergestellt


Symbolbild: O|N

15.03.2019 / FULDA - Nach intensiven Ermittlungen im Rauschgiftmilieu gelang es unter der Leitung des Betäubungsmittelkommissariats der Kripo Fulda am Dienstag einen bereits einschlägig polizeibekannten Drogendealer festzunehmen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Polizisten Amphetamine und Marihuana in einer Gesamtmenge von mehr als 700 Gramm sicher. Das Rauschgift hätte im Straßenverkauf einen Gesamtpreis von etwa 7.500 Euro erzielt.

Neben den Betäubungsmitteln fanden die Beamten auch Verpackungsmaterial und eine Feinwaage. Außerdem stellten sie 1.500 Euro Bargeld sicher, das mutmaßlich aus dem Handel mit Drogen stammt sowie einige verbotene Hieb- und Klingenwaffen. Nachdem sich hinreichende Verdachtsmomente gegen den 35-jährigen Mann ergeben hatten, beantragte die Staatsanwaltschaft Fulda beim zuständigen Amtsgericht Fulda einen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung, die sich in einem Ortsteil von Eichenzell befindet. Neben den Beamten der Kriminalpolizei waren auch eine Operative Einheit und ein Rauschgiftspürhund des Polizeipräsidiums Osthessen eingesetzt. Der mutmaßliche Drogendealer wurde nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden dauern allerdings an. (pm) +++