Volles Programm bis Sonntag

Handwerk und Lebensqualität zum Anfassen: Trendmesse 2019 gestartet


Foto: O|N

14.03.2019 / FULDA - Mehr als 250 Aussteller in zehn Messehallen machen die Trendmesse auf der Fulda-Galerie auch in diesem Jahr wieder zum Anziehungspunkt für Jung und Alt, für Bau-Interessierte wie für Grillfreunde und Azubis in spe. Heute um 10 Uhr hat das Programm begonnen, noch bis Sonntag ist die Messe Spiegelbild regionaler Wirtschaftskraft.

Dabei liegt der Schwerpunkt traditionell auf den Themen Bauen und Handwerk: Ob Baustoffe, Türen, Fenster, Energie oder Heizung – regionale und überregionale Hersteller präsentieren Innovatives, mit dem das eigene Zuhause effizienter bewirtschaftet werden kann. Daneben stehen zeitgemäße Formen des Wohnens auf dem Programm: Im sogenannten mobilen "Tiny House" kann auf wenigen Quadratmetern alles Wichtige untergebracht werden. Smarte Elektrotechnik hilft zusätzlich, das Potenzial der eigenen vier Wände auszureizen.

Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, hat sich die veranstaltende Kreishandwerkerschaft Fulda in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Neben den bekannten Lehrwerkstätten, in denen gleich Hand angelegt werden kann, wartet die "Azubi-Lounge" auf die Handwerker der Zukunft: Zielgruppengerecht und niedrigschwellig sollen die Jugendlichen dort mit Fachleuten ins Gespräch kommen, Videoclips stellen Ausbildungsberufe vor. Um die große Bedeutung des regionalen Handwerks herauszustellen, wird auch in diesem Jahr wieder der Innovationspreis Handwerk verliehen (Donnerstag, 18:30 Uhr).

Damit sollen einmalige und besonders gelungene Unternehmenskonzepte prämiert werden, die positiv zum Image des Handwerks beitragen.Neben der bewährten Grillmesse des Unternehmens "Grillfürst" aus Bad Hersfeld, bei der auf 1.500 Quadratmetern alles rund ums Grillen vom Gerät bis zu den Saucen geboten wird, kommen in diesem Jahr zum ersten Mal Hochzeitsfreunde auf der Trendmesse auf ihre Kosten: Die integrierte Hochzeitsmesse "your wedding party", bekannt aus Schloss Fasanerie, bietet Inspirationen von der Brautmode übers Catering bis hin zum Fotografen.

Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt freute sich zur Eröffnung der Trendmesse am Donnerstag über das Erfolgsrezept der inzwischen größten Informationsmesse Hessens: "Regionalität muss heute täglich erkämpft werden - und die Digitalisierung ist fürs Handwerk kein Schicksal, sondern eine Gestaltungsaufgabe. Die Wichtigkeit der Trendmesse wird nicht nur durch die Anwesenheit zahlreicher regionaler Politiker deutlich - Staatssekretär Patrick Burghardt, zuständig für Digitale Strategie und Entwicklung, zeigt, wie ernst Osthessen und die Trendmesse genommen wird." An erster Stelle stünden weiter die Mitarbeiter im Unternehmen. Die könnten durch Flexibilität und Bereitschaft fürs Neue im Handwerk ein lohnendes und glückliches Berufsleben erwarten.

Mehr als 1.000 angemeldete Schüler sprächen für die Attraktivität der Trendmesse, als Ideengeber und Problemlöser biete die Veranstaltung ein ganzes Netzwerk an Dienstleistungen vor Ort. Landrat Bernd Woide ging in seiner Eröffnungsrede darauf an, wie angesichts momentaner politischer Unwägbarkeiten gerade das Handwerk und die Stärken der Region für Stabilität stünden. Auf der Messe würden Handwerk und Dienstleistungen greifbar, Besucher könnten mit denen sprechen, die produzieren.

Durch die Digitalisierung würde das Handwerk gar noch an Möglichkeiten hinzugewinnen. Staatssekretär Patrick Burghardt mahnte, dass viele Verbraucher die Wichtigkeit von Handwerksbetrieben erst aufginge, wenn die Verfügbarkeit schon teilweise nicht mehr gegeben sei. Gerade junge Menschen müssten deshalb an die Ausbildung herangeführt werden. "Wollen wir bei der Digitalisierung nur abwarten oder mitgestalten? Der Mittelstand ist das Rückgrat der Wirtschaft - und das Handwerk baut die Zukunft. Unser Digi-Zuschuss und andere aufgelegte Förderprogramme werden gut angenommen", so Burghardt.

Weitere Informationen zum Messeprogramm, hier vor allem zu den Fachvorträgen, finden sich unter https://www.kinold.de/messen/trend-messe-fulda/messeprogramm.html (mau) +++