POLIZEIREPORT

Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn - Randalierender Fußgänger


Symbolbild: O|N

11.01.2019 / KREIS FD - Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn

Am Freitagmorgen kam es gegen 08:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Petersberg in der Straße Eichzagel. Der 37-jährige Fahrer eines Audi A 5 befuhr die Straße Eichzagel aus Richtung Lehnerz kommend in Richtung Bergstraße. In Höhe der Haus Nr. 13 kam er in einer Kurve auf schneeglatter Fahrbahn durch vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit ins Rutschen und geriet hierdurch auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er mit einem entgegenkommenden VW Golf, der von einer 31-jährigen Frau aus Petersberg gefahren wurde. Der Unfallverursacher wurde hierbei leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins Klinikum. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.


Autoräder gestohlen 

FULDA. Auf dem Gelände eines Automobilhändlers in der Dr.Raabe-Straße stahlen Unbekannte in der Nacht von Mittwoch (9.1.) auf Donnerstag (10.1.) die Kompletträder mehrerer Fahrzeuge der Marke Skoda. Zudem wurden die Autos dabei teilweise beschädigt. Die Höhe des Schadens beträgt mehrere tausend Euro.


Randalierender Fußgänger 

FULDA. Bereits am Mittwoch (2.1.) kam es in der Kurfürstenstraße, gegen 19.30 Uhr, zu einer Beleidigung gegenüber einer Autofahrerin sowie einer Sachbeschädigung an ihrem Fahrzeug. Die Geschädigte fuhr mit ihrem Auto rückwärts von ihrem Grundstück auf die Straße und übersah dabei einen Fußgänger. Dieser schlug zunächst gegen die Heckscheibe, riss danach die Fahrertür auf und beleidigte die erschrockene Fahrerin. Bevor er in Richtung Bahnhof weiter ging, trat er noch eine größere Beule in die Fahrzeugtür. Ob es zu einer Berührung zwischen Fahrzeug und Fußgänger kam ist nicht bekannt. Der rabiate Fußgänger trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke und dunkle Hose sowie eine Mütze. Er sprach Deutsch ohne auffälligen Dialekt, war etwa 160 cm groß, zwischen 25 und 35 Jahre alt und von asiatischer Erscheinung. Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.


Verkehrsunfall beim Fahrstreifenwechsel


FULDA. Am Donnerstag, dem 10.01.2019, fuhr eine 40-jährige Frau aus Tann/Rhön gegen 16:05 Uhr mit ihrem Pkw Audi die Lindenstr. in Richtung Petersberger Str. auf dem rechten von zwei Fahrstreifen. Beim beabsichtigten Fahrstreifenwechsel nach links übersah diese dabei den hier fahrenden Pkw Skoda einer ebenfalls 40-jährigen Frau aus Neuhof und kollidierte mit diesem. Die Neuhoferin erschreckte sich durch die plötzliche Kollision jedoch derart, dass sie ihrerseits nach links lenkte und ein dort geparkten Pkw Opel beschädigte. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von insgesamt 6.500 Euro.

Radfahrerin leicht verletzt

FULDA. Am Donnerstag, dem 10.01.2019, gegen 13:20 Uhr befand sich eine 62-jährige Radfahrerin mit ihrem Fahrrad verbotswidrig auf dem linken Radfahrstreifen der Frankfurter Str. mit Fahrtrichtung Fulda-Innenstadt. Gleichzeitig wollte ein 35-jähriger Jeep-Fahrer von der Karl-Storch-Str. kommend nach rechts in die Frankfurter Str. mit Fahrtrichtung stadtauswärts einbiegen, übersah dabei jedoch die ankommende Radfahrerin. Durch die Kollision Pkw/Fahrrad stürzte die Radfahrerin auf die Fahrbahn und zog sich leichte Kopfverletzungen zu. Sie wurde zur weiteren Untersuchung in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert, konnte dies aber alsbald wieder verlassen. Lediglich am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

HÜNFELD. Am Mittwoch, 09.01.19, um 15:10 Uhr fuhr ein 15-jähriger Mofafahrer aus einem Hünfelder Ortsteil die Fuldaer Straße in Hünfeld aus Richtung B 27 kommend und wollte seine Fahrt in Richtung Innenstadt fortsetzen. Der Mofafahrer fuhr in den dort befindlichen Kreisverkehr ein, um diesen in der beabsichtigten Fahrtrichtung wieder zu verlassen. Als sich der 15-jährige in Höhe der Kreisverkehrsausfahrt in Richtung Nüst befand, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem platinbronzemetallicfarbenen BMW der 3er-Klasse in den Kreisverkehr ein, ohne auf den vorfahrtberechtigten Mofafahrer zu achten. Dieser leitete eine Vollbremsung ein, um nicht mit dem BMW zu kollidieren, kam dabei jedoch zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu, die später ambulant behandelt wurden. An seinem Mofa entstand geringfügiger Sachschaden. Der Pkw-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Personen- und Sachschaden zu kümmern. Bei dem BMW-Fahrer, der sich zum Unfallzeitpunkt allein in seinem Fahrzeug befand, könnte es sich nach Einschätzung des Mofafahrers um einen männlichen Osteuropäer mit kurzgeschorenen Haaren handeln. Das Alter wird auf ca. 30 bis 40 Jahre geschätzt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeistation Hünfeld unter der Rufnummer 06652/96580 in Verbindung zu setzen.

Fußgängerin verletzt

HÜNFELD. Am Mittwoch, 09.01.19, um 17:00 Uhr überquerte eine 27-jährige Rasdorferin zu Fuß die Gartenstraße an dem mit Ampelanlage ausgestatteten Fußgängerüberweg, der die Treppenanlagenabschnitte zwischen Rathausberg und Bahnhof Hünfeld verbindet. Nach dem Betätigen der Ampelanlage überquerte die junge Frau die Fahrbahn bei Grün. Gleichzeitig näherte sich ein nicht näher bekannter silberner Pkw aus Richtung Niedertor kommend in Richtung Klingelstraße. Im Bereich der Ampelanlage streifte der Pkw die Fußgängerin mit der linken Fahrzeugfront, worauf die Rasdorferin zu Fall kam und sich mehrere Prellungen zuzog. Der Pkw fuhr anschließend weiter, ohne sich um die verletzte Fußgängerin zu kümmern. Polizei und Rettungsdienst wurden zunächst nicht verständigt. Die Rasdorferin wurde erst einige Zeit nach dem Unfall in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeistation Hünfeld unter der Rufnummer 06652/96580 in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird eine Ersthelferin, die unmittelbar nach dem Unfall Erste Hilfe leistete und bei der es sich eventuell um eine Arzthelferin handeln könnte, gebeten, sich als Zeugin zur Verfügung zu stellen. +++