Firmen-News

Endoprothetikzentrum der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie rezertifiziert

Endoprothetikzentrum
Fotos: Klinikum Fulda

10.01.2019 / FULDA - Das EndoProthetikZentrum (EPZ) der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Hessmann, hat sich erneut einer gründlichen externen Überprüfung gestellt. Nach der Erst-Zertifizierung im Januar 2015 lobte der Prüfer jetzt die kontinuierliche Weiterentwicklung der Abläufe und der Qualität. Damit hat das Zentrum die aktuellen Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) und der Arbeitsgemeinschaft für Endoprothetik (AE) ohne Abweichungen erfüllt und ist erfolgreich re-zertifiziert worden.

Die anspruchsvolle Zertifizierung als Endoprothetikzentrum (EPZ) setzt die regelmäßige Teilnahme am Endoprothetikregister voraus. Dort werden alle Operationen erfasst und ausgewertet. Das schafft absolute Transparenz bei Qualität und Indikationsstellung. „Damit können wir beispielsweise zeigen, dass bei uns nicht zu schnell operiert wird, was ja anderswo häufig kritisiert wird“, so Prof. Hessmann, der auch Leiter des Endoprothetikzentrums ist. „Wir stellen uns gerne dieser kritischen Prüfung.“

Durch spezielle Behandlungspfade und transparente Ergebnisse, die von der Fachgesellschaft in jährlichen Zeitabständen inhaltlich geprüft werden, ist sichergestellt, dass sämtliche Qualitätsanforderungen auf hohem Niveau kontinuierlich erfüllt werden. Das EPZ am Klinikum Fulda bietet das gesamte Leistungsspektrum der modernen Endoprothetik und die Behandlung nach neuesten nationalen und internationalen Standards: Fachlich breit aufgestellte Operateure mit hoher Kompetenz und großer Erfahrung, qualifizierte und engagierte Pflegekräfte, Anästhesisten und Schmerztherapeuten, ein erfahrenes Physiotherapie-(Krankengymnastik)-Team, der Sozialdienst mit Reha-Beratung, direkte Wege und kurze Wartezeiten durch Diagnostik und Therapie aus einer Hand, enge Kooperationen mit den mehr als 20 Fachkliniken des Klinikums Fulda kennzeichnen das EPZ des Klinikums.

Ein eigener Trainingsparcours mit EPZ-Lounge und dem Angebot eines „Schnuppertages“, an dem die Patienten vor der Operation umfassende Informationen zum geplanten Eingriff erhalten, gehören ebenso zum EPZ, wie das detaillierte Hygienekonzept. „Dieses komplette Konzept in der Endoprothetik ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal in unserer Region“, so Prof. Hessmann. Der Auditor war von der guten Vorbereitung des Audits ebenso beindruckt wie von der fachlichen Kompetenz der Operateure. „Wir danken dem Team von Prof. Hessmann, insbesondere dem leitenden Oberarzt Dr. Michael Buhl und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Qualitätsmanagement“, so Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel, Vorstandssprecher des Klinikums Fulda. „Die Zertifizierung erleichtert den Patienten die Entscheidung, wenn es um die Wahl des besten Krankenhauses geht.“ (pm) +++

Priv. Doz. Dr. med. Martin Hessmann