FKG-Präsident äußert sich bei O|N

Nur in 2019? RoMo-Umzug nach 27 Minuten vorbei, dann Start für Kinderumzug

Der RoMo-Umzug in Fulda dauert in diesem Jahr nur 27 Minuten.
Fotos: Christian P. Stadtfeld

10.01.2019 / FULDA - Diese Überraschung hat die FKG aus der Trickkiste gezogen. In exakt 27 Minuten ist Hessens größter Rosenmontagsumzug in der Hochburg Fulda dieses Jahr beendet. Dann muss er den Weg für den Kinderumzug frei machen. Um 13:33 Uhr am 3. März 2019 fällt der RoMo-Startschuss mit elf Böllerschüssen traditionell am Bahnhofsvorplatz - und schon um 14:00 Uhr am selben Tag startet der Kinderumzug, erstmals mit neuer Route.

Zu den Gründen sagt FKG-Präsident Michael Hamperl am Donnerstag im OSTHESSEN|NEWS-Gespräch: "Wir haben optimiert und sparen dadurch auch Ressourcen." Die Veranstaltungsdaten, mit denen auf Plakaten im Stadtgebiet prominent beworben wird, sorgen derweil für Aufregung bei den Karnevalisten der Fuldaer Karneval-Gesellschaft (FKG) sowie den Rand- und Bundesstraßen. "Das ist doch unglaublich", macht ein Foaset-Narr bei der O|N-Redaktion Dampf.

"Ein bisschen Spaß muss sein", schmunzelt Hamperl und klärt schnell auf: "Es handelt sich um einen Druckfehler. Bei den Großaufstellern ist alles korrekt. Nur die kleinen Plakate sind von dem Fehlerteufel betroffen." Der Kinderumzug findet, wie gewohnt, am Fastnachts-Sonntag (03.03.) um 14 Uhr statt, der RoMo natürlich am Rosenmontag (04.03.) um 13:33 Uhr. "Keine Sorge, es bleibt alles beim Alten." Und zu dem Fehlerchen sagt der Präsident: "Wo gehobelt wird, da fallen Späne." (Christian P. Stadtfeld) +++