Vertrag vorzeitig aufgelöst

Königstransfer Kemal Sarvan verlässt das Königreich

Kemal Sarvan und der SV Flieden haben den Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst
Archivfoto: Carina Jirsch

10.01.2019 / FLIEDEN - Er kam als "Königstransfer" und ist nach einem halben Jahr schon wieder weg: Kemal Sarvan. Der 29-Jährige wechselte im Sommer innerhalb der Fußball-Hessenliga vom TSV Lehnerz zum SV Flieden und war ein Wunschkandidat des damaligen Trainers Meik Voll. Nach einer Hinrunde mit Verletzungssorgen und wenigen Einsatzzeiten verlässt Mittelfeldspieler Sarvan das Königreich.

"Ende Dezember haben wir uns mit Kemal zusammengesetzt und über seine Situation gesprochen. Wir hätten ihn gerne behalten, aber er war der Meinung, dass es besser wäre, etwas Neues zu suchen. Das respektieren wir natürlich", bestätigt Daniel Reith, Spielausschussvorsitzender der Buchonia, den Abgang von Sarvan. Reith betonte die Einvernehmlichkeit der Vertragsauflösung.

Mit einer Verletzung im Gepäck heuerte der 29-Jährige nach der abgelaufenen Saison im Königreich an, konnte die in ihn gesetzten Erwartungen aber nie erfüllen. "Kemal ist ein absolut feiner Kerl und hat sich hier gut integriert, leider ist es nicht so gelaufen wie für ihn gewünscht", sagt Reith. Drei Treffer in zwölf Spielen markierte der in Cottbus und Erfurt ausgebildete Sarvan, unter dem neuen Trainer Zlatko Radic wurde der 29-Jährige nur gegen den FC Ederbergland - als Innenverteidiger - eingesetzt.

Ob die Buchonen auf den Abgang reagieren, sei laut Reith offen. "Wir halten die Augen offen und sehen, ob sich etwas ergibt", so Reith. Wohin es Kemal Sarvan ziehen wird, steht indes noch nicht fest. In der Region spielte der 29-Jährige bereits für den Hünfelder SV, den SV Neuhof und den TSV Lehnerz. Zudem war Sarvan kurzzeitg bei Kastamonuspor in der zweiten türkischen Liga als Profi unterwegs. Nun wird der 29-Jährige ein weiteres Kapitel aufschlagen. (the) +++