Änderungen im Vorstand

Ex-Nationalspielerin Pia Wunderlich verstärkt Sparkassen-Sportstiftung

Der Vorstand der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig mit den neuen Vorstandsmitgliedern Pia Wunderlich (3.v.r.) und Michael Scragg (3.v.l.).
Foto: Privat

10.01.2019 / HANAU - Änderungen im Vorstand der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig: Pia Wunderlich (43) und Michael Scragg (40) sind mit Wirkung zum 1. Januar 2019 in den Vorstand berufen worden. Dies hat das Kuratorium der Stiftung in seiner jüngsten Sitzung beschlossen und am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Zum gleichen Zeitpunkt werden die beiden Vorstandsmitglieder Inge Trott und Walter Mosler auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausscheiden. Die Stiftungsgremien danken Inge Trott und Walter Mosler für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit und ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement für die Stiftung. Mosler wurde 2012 vom Kuratorium zum Vorstandsmitglied bestellt. Er war im Vorstand für Rechts- und Satzungsfragen sowie für die Vergaberichtlinien zuständig. Trott wurde 2012 in den Stiftungsvorstand berufen. Dort übernahm sie die Funktion der Geschäftsführerin. Diese Position übergab Trott am 1. Januar 2017 an Stefan Gorselitz.

Mit der ehemaligen Fußball-Nationalspielerin Pia Wunderlich sowie dem Präsidenten des Hessischen Schwimm-Verbandes, Michael Scragg, konnten sportfachlich versierte Nachfolger gefunden werden. Scragg arbeitet als Rechtsanwalt in Hanau. Er ist seit 1998 Trainer beim 1. Hanauer Schwimmverein und beim Wassersportverein Großkrotzenburg. Vom Jahr 2000 bis 2018 war er Vorstandsmitglied des 1. Hanauer Schwimmvereins.

Sportlich versierte Nachfolger

Zudem ist er Sprecher der Interessengemeinschaft Hanauer Sportvereine, Mitglied der Rechtskommission des Deutschen Schwimm-Verbandes, Mitglied der Sportkommission der Stadt Hanau sowie seit August 2018 Präsident des Hessischen Schwimm-Verbandes. Die vielen Sportaktivitäten einerseits und die rechtlichen Kenntnisse andererseits prädestinieren Scragg geradezu für eine Vorstandsposition in der Sparkassen-Sportstiftung.

Wunderlich arbeitet seit 2010 im Bereich interne und externe Kommunikation beim Behinderten-Werk Main-Kinzig. Von 1993 bis 2009 spielte sie in der ersten Bundesliga für den 1. FFC Frankfurt, mit dem Wunderlich 1999, 2001, 2002, 2003, 2005, 2007 und 2008 Deutsche Meisterin wurde. Zudem nahm sie an den Fußball-Weltmeisterschaften 1995, 1999 und 2003 sowie an den Fußball-Europameisterschaften 1997, 2001 und 2005 teil. Für ihre sportlichen Leistungen wurde Wunderlich drei Mal mit dem Silbernen Lorbeerblatt, der höchsten sportlichen Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland, geehrt. (pm/sparkassesportstiftung/the) +++