21-Jähriger macht Fortschritte

Jonas Lembach: "Ich komme stärker zurück als vorher"

Entschlossener Blick: Fliedens Jonas Lembach arbeitet an seinem Comeback.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

09.01.2019 / FLIEDEN - Riss des vorderen Kreuzbandes, Riss des hinteren Kreuzbandes, Riss des Außenbandes - die Verletzung, die sich Jonas Lembach im Juli 2018 zuzog, glich einem Totalschaden im rechten Knie. Der 21-Jährige von Fußball-Hessenligist SV Flieden hatte sich zuvor nach Anlaufschwierigkeiten behauptet und wurde jäh ausgebremst. Ein halbes Jahr nach der Hiobsbotschaft schuftet Lembach an seinem Comeback - und macht in der Reha große Fortschritte.

"Das Knie hält und wird nach Belastung nicht wieder dick. Ich gehe mittlerweile wieder 45 Minuten joggen und habe keine Schmerzen", berichtet Lembach von einem positiven Heilungsverlauf. Ende Juli, im letzten Test des Hessenligisten, zog sich Lembach bei einem Benefizspiel gegen Johannesberg in Weichersbach die schlimme Verletzung zu. "Brutal bitter", sagt der 21-Jährige, "weil ich nach ersten Schwierigkeiten in Flieden den Sprung zum Stammspieler geschafft habe."

Im Herbst folgte die OP in Straubing, anschließend die harte Zeit der Reha. "Der Alltag ist wahnsinnig eingeschränkt, bei jeder Kleinigkeit braucht man Hilfe und auch an der Arbeit kann man nicht wie gewohnt tätig sein", erzählt Lembach, der in der familiären Konditorei arbeitet, über seine Einschränkungen in der Anfangszeit nach dem operativen Eingriff, bei dem ihm eine Sehne des hinteren Oberschenkels als Kreuzbandplastik eingesetzt wurde. Rund drei Monate nach der OP macht Lembach aber Fortschritte.

"Selbst mein Physiotherapeut Daniel Pfeiffer, mit dem ich täglich trainiere, ist überrascht, wie schnell und gut es bei mir besser wurde", freut sich Lembach über den bislang positiven Heilungsprozess. Damit das so bleibt, will der 21-Jährige nichts überstürzen. "Im Laufe der Vorbereitung will ich zur Mannschaft dazustoßen und individuell trainieren. Der Wettkampf ist aber etwas ganz anderes, weshalb ich nicht auf biegen und brechen in der Restrunde noch spielen muss." 

Dass unter dem neuen Trainer Zlatko Radic noch zwei Siege aus drei Spielen vor der Winterpause eingefahren wurden, stimmt Lembach optimistisch: "Die Hoffnung ist zurück und jetzt gehen wir mit einem ganz anderen Gefühl in die Vorbereitung." In deren Verlauf Jonas Lembach wieder auf den Platz zurückkehren möchte und sich mit Blick auf die neue Saison angriffslustig zeigt: "Ich bin jung und komme stärker zurück als vorher." (the) +++