Heimspiel gegen Schlusslicht

FV Horas gegen Stadtallendorf gefordert

Der FV Horas will die Heimbilanz gegen das Liga-Schlusslicht weiter ausbauen
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

23.11.2018 / FULDA - Der FV Horas möchte in der Tischtennis-Hessenliga einen weiteren Heimsieg einfahren. Nach dem Derbysieg gegen Schlusslicht Salmünster empfängt der FVH am Samstag (18:30 Uhr) den sich in akuter Abstiegsnot befindenden TTV Stadtallendorf 2. Die Gäste selbst rangieren ohne Punktgewinn im Tabellenkeller.

Doch der TTV hat seine Stärken, weiß der Ex-Stadtallendorfer Michael Schneider: „Angeführt mit Pindura und Karwatka haben sie zwei spielstarke Osteuropäer. Auf den weiteren Positionen folgen junge, strebsame Spieler, das ist eine gefährliche Konstellation für uns.“ Mit einem Sieg kann der FVH seine Position im oberen Mittelfeld behaupten. Aber die Personalsituation ist weiterhin kritisch auf Horaser Seite. „Egal wer bei uns an den Tischen letztendlich stehen wird, wir müssen uns auf unsere Horaser Tugenden besinnen: Teamgeist und Kampf, dann wird es schon klappen“, so ein optimistischer Teamchef Schneider. (pm) +++