Für pflegende Angehörige

Körper und Seele lockern beim „Pflegepausentag“


Foto: Pflegestützpunkt

09.11.2018 / LAUTERBACH - Unter dem Motto „Ein Tag Pause vom Pflegealltag“ hatte der Pflegestützpunkt des Vogelsbergkreises pflegende Angehörige auf das Schlossgut Sickendorf eingeladen. Es war die fünfte Veranstaltung dieser Art, die im Landkreis durchgeführt wurde.

Nach der Begrüßung durch Pflegestützpunktmitarbeiterin Monique Abel kamen die angereisten Gäste sehr schnell miteinander ins Gespräch und tauschten sich über ihre vielfältigen Erfahrungen aus. Musikalisch waren sie vom Duo „Flex à Ton“ mit Ulrike Schimpf am Saxophon und Elke Saller am Marimbaphon in Empfang genommen worden. Im Laufe des Tages luden die beiden Musikerinnen bei verschiedenen musikalischen Einlagen zum Mitsingen und Mitklatschen ein.

Auch Jessica Stukenberg, Schauspielerin vom „FTF Theater“ in Fulda, bereicherte das Programm. Sie schlüpfte in die Rolle der pflegenden Angehörigen und berichtete in verschiedenen Szenen über ihre Pflegeerfahrungen bei der Mutter. Dabei verstand sie es, das an sich ernste Thema Pflege humorvoll umzusetzen. Aus Perspektive der pflegenden Angehörigen berichtete sie über ihre Begegnungen mit einem Pflegedienst und den unterschiedlichen Charakteren der Pflegekräfte.

Wie kompliziert eine Kinoverabredung mit der besten Freundin sein kann und welche Hürden zu meistern sind, wenn man einen Angehörigen pflegt, stellte Frau Stukenberg sehr unterhaltsam dar. Auch Alltagsgeschichten, wie die Zweckentfremdung einer Klingelmatte sorgten für Erheiterung: Sie sollte eigentlich vor dem Bett liegen, um den Angehörigen einen Sturz zu melden und nicht als Signalgeber vor der Haustür, um den Paketboten nicht zu verpassen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen waren die Gäste zum Schnuppergolf auf das Gelände des Sickendorfer Golfplatzes eingeladen. Für die Gruppe gab es viele interessante Informationen rund um den Golfsport. Natürlich durfte nach einer Einweisung jeder selbst ein paar Bälle auf dem Übungsfeld schlagen. Zwischendurch konnten sich die Teilnehmer unterschiedliches Informationsmaterial anschauen und diverse Hilfsmittel testen, die die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes mitgebracht hatten.

Bevor der abwechslungsreiche Tag bei Kaffee und Kuchen ausklang, gab es noch ein besonderes Mitmachangebot: Musikerin Ulrike Schimpf ist auch ausgebildete Yoga-Lehrerin und lud die Gäste zu einer Lachmeditation ein. Diese ungewöhnliche Yoga-Art verbindet bestimmte Bewegungen mit unterschiedlichen Formen des Lachens. Selbst eher zurückhaltende Teilnehmer mussten feststellen, dass Lachen tatsächlich ansteckt und letztlich sehr entspannend wirkt. Ziel erreicht: Die pflegenden Angehörigen konnten beim Wohlfühltag eine Auszeit vom Pflegealltag nehmen und für ihre oft schwierige Aufgabe neue Kraft tanken. (pm) +++